Fahrrad in Nidderau


Freizeit &
Tourismus


Nidderau - Natur & Kultur

Natur erleben

An dem Fluss Nidder gelegen, der der Stadt seinen Namen gab, liegt Nidderau umgeben von Wald, Auen und Feldern in einer reizvollen landschaftlichen Lage, die durch die bewaldeten Ausläufer des Ronneburger Hügellandes und die fruchtbaren Ebenen der Wetterau gekennzeichnet ist - perfekt für Radfahrer und Wanderer! 


Genießen Sie die Natur und entfliehen fernab der Großstadt für eine Weile Ihrem Alltag:

Egal, ob Sie auf der Suche nach einem Ausflugsziel für einen Tagesausflug im Rhein-Main-Gebiet sind, oder ob Sie eine längere Rad- oder Wandertour entlang einer überregionalen Route planen, Nidderau bietet vielfältige Möglichkeiten. 


Stadtteile entdecken

Auch wenn Nidderau noch eine junge Stadt ist, blicken die einzelnen Stadtteile auf eine lange und interessante Geschichte zurück. Dies belegen die über 160 Gebäude, die wegen ihrer geschichtlichen Bedeutung, ihrer Schönheit oder ihrer Einmaligkeit unter den Schutz des Amts für Denkmalpflege gestellt sind.



Kontakt

Tourist Information

Informationen über die lebendige Stadt mit Geschichte, Beratung zu touristischen Angeboten und vielfältige Bürgerservices erhalten Besucherinnen und Besucher sowie Bürgerinnen und Bürger der Stadt in der Tourist Information. 

Eine hohe Servicequalität und eine persönliche Beratung liegen dem Team um Reisebüroinhaberin Manuela Euler am Herzen. Vereinbaren Sie gerne auch einen individuellen Beratungstermin.

Services

Öffnungszeiten

Klicken, um weitere Öffnungs- oder Schließzeiten einzublenden

Montag Von 10:00 bis 13:00 Uhr Von 15:00 bis 18:00 Uhr

Dienstag Von 10:00 bis 13:00 Uhr Von 15:00 bis 18:00 Uhr

Mittwoch Von 10:00 bis 13:00 Uhr Von 15:00 bis 18:00 Uhr

Donnerstag Von 10:00 bis 13:00 Uhr Von 15:00 bis 18:00 Uhr

Freitag Von 10:00 bis 13:00 Uhr Von 15:00 bis 18:00 Uhr

Samstag Von 10:00 bis 14:00 Uhr

Kontakt

Tourist Information Nidderau in "Mein Reisestübchen"

Gehrener Ring 3

beim NidderForum

61130 Nidderau

Manuela Euler

+49 06187 9947-670



Windecken

Der Stadtteil Windecken hat seinen Namen von der Burg Wonnecken. Von dieser sind noch Teile der inneren Burgbefestigung, das östliche Tor und der Turm des westlichen Tors zur Vorburg erhalten geblieben. 

In der Altstadt gibt es auch noch mehr zu sehen. Zum Beispiel den historischen Marktplatz mit dem alten Rathaus, in dem sich heute die Stadtbücherei befindet. 

Der Wartbaum, eine über 400 Jahre alte Linde an der Hohen Straße, ist das Wahrzeichen des Altkreises Hanau. Wer im östlichen Rhein/Main-Regionalpark unterwegs ist, kommt wegen der schönen Aussicht nicht umhin, hier zu rasten.



Stadtteillogo Heldenbergen

Heldenbergen

Auch der historische Ortskern von Heldenbergen lädt zum Erkunden ein. Dieser wird beherrscht von der katholischen Kirche. Sehenswert sind neben dem Pfarrhaus, den beiden alten Schulgebäuden und den Fachwerkhäusern auch die Hofreiten und die Häuschen der Handwerker, Tagelöhner und Landarbeiter.

Am südlichen Ortsrand befindet sich im Privatbesitz die gepflegte Oberburg mit ihrer hübschen Toranlage. Bemerkenswert ist auch die Eisenbahnbrücke in der Nähe des Ortes, die in großer Höhe mit fünf Bögen das weite Tal der Nidder überspannt.


Stadtteillogo Erbstadt

Erbstadt

Im Ortskern des im Mittelalter befestigten Haufendorfes Erbstadt befinden sich zahlreiche geschützte Gebäude. Neben verschiedenen Fachwerkwohnhäusern und Hofreiten sind hier die Kirche mit dem zugehörigen Kirchhof, die Hofanlage Pfaffenhof und die alte Schmiede in der Linsengasse nennenswert. 

Außerhalb des Ortskerns am Krebsbach liegt versteckt die alte Wassermühle namens "Hainmühle". Südlich von Erbstadt steht das landschaftliche herrlich gelegene Schloss Naumburg, das ursprünglich ein Kloster der Benediktiner war. 


Stadtteillogo Eichen

Eichen

In der Kleinen Gasse von Eichen, einem dörflich geprägten Stadtteil, sind die ehemals reformierte Kirche mit ihrer gotischen Tür in der Nordseite und das Untertor mit Teilen der Ortsbefestigung von besonderem geschichtlichen Interesse. 

Darüber hinaus stehen nur wenige Schritte entfernt neben dem Gebäude der ehemaligen lutherischen Kirche mehrere unter Schutz gestellte Fachwerkwohnhäuser und das Mühlengebäude am Mühlbach.

Nicht zu vergessen sind im nahegelegenen Wald die sogenannten dicken Steine sowie Hügelgräbergruppen auf beiden Seiten der Bahnlinie nach Stockheim.


Stadtteillogo Ostheim

Ostheim

Ostheims mittelalterlicher Ortskern ist weitgehend unverändert erhalten geblieben. Neben der Kirche und dem Hofhaus mit seinem schönen Torbogen finden sich dort zahlreiche Fachwerkhäuser und Hofreiten

Bemerkenswert sind dabei die landschaftlich typischen Hakenhöfe in der Schinnergasse.



Buntes Programm 

Nidderau stellt  jedes Jahr gemeinsam mit Nachbargemeinden ein buntes Kulturprogramm auf die Beine. Die zahlreichen Vereine sorgen darüber hinaus für ein abwechslungsreiches Veranstaltungsangebot. Ein Ausflugstipp für Tagestouristen aus dem Rhein-Main-Gebiet sind ebenfalls die regelmäßig stattfindenden Märkte und Kerben


Museen

Städtisches Museum im Hospital

Adresse:

Öffnungszeiten:

Jeden ersten Sonntag im Monat von 14.00 bis 18.00 Uhr ist das Museumscafé und der Historische Rundgang geöffnet. Führungen sind nach Vereinbarung möglich.
Eintritt: Frei

Verwaltung:

Verwaltung des Städtischen Museums
Heimatfreunde Windecken 1910 e. V.
http://www.heimatfreunde-windecken.de/



Ostheimer Dorfmuseum    

Adresse:

Öffnungszeiten: 

nach telefonischer Vereinbarung mit dem Heimat- und Geschichtsverein Ostheim e. V.
Eintritt: Frei

Verwaltung:

Verwaltung des Ostheimer Dorfmuseums
Heimat- und Geschichtsverein Ostheim e. V.
http://www.geschichtsverein-ostheim.de/



Altarchiv Mittelburg

Adresse:

Öffnungszeiten: 

Jeden dritten Sonntag im Monat ab Mai 2012, jeweils von 15 bis 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung mit dem VVFN e.V.
Eintritt: frei

Verwaltung:

Verwaltung der archäologischen Schausammlung:
Verein für Vor- und Frühgeschichte im unteren Niddertal e.V.
www.vvfn.de


Sport und Spiel

In Nidderau steht den Bürgern und Besuchern eine ganze Reihe an Sport- und Freizeitstätten zur Verfügung. Knapp 30 kleinere und größere Spielplätze laden die Jüngsten zum Spielen ein.  Spaß für Jung und Alt bietet das Nidderbad mit seinem Hallen- und Freibadbereich. Im ganzen Stadtgebiet finden sich Sporthallen und -plätze sowie weitere Freizeitanlagen z.B. Bolzplätze, Tennisplätze oder Kegelbahnen.