Zwei weitere Standorte für Appartements

Die ersten Appartements für Geflüchtete in Form von Wohncontainern sind, wie berichtet, auf dem ehemaligen Lagerplatz des städtischen Bauhofs in Ostheim aufgestellt und können Mitte September von einem Großteil der Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft Liebigstrasse 18 bezogen werden. Parallel findet dann auch der Umzug der Mitarbeiter*innen der städtischen Flüchtlingsbetreuung in die Räumlichkeiten des ehemaligen Jugendclub „Rothaus“ neben der Wohnanlage statt. Weitere Standorte für Container-Appartements sind in den Stadtteilen Eichen in der Niddertalstraße und in Windecken im Bücherweg vorgesehen. Für den Standort Eichen sind 20 und für den Standort Windecken sind 10 Appartements geplant.