Die Gewerbetreibenden in der Hanauer Straße im Nidderauer Stadtteil Ostheim trifft es aktuell besonders hart: Auf die Umsatzeinbußen durch die Corona-Pandemie folgen nun weitere Rückgänge in Zusammenhang mit der Vollsperrung der Landesstraße L3347 zwischen Roßdorf und dem Bürgerhaus Ostheim. Die Maßnahme von Hessen Mobil ist in verschiedene Bauabschnitte aufgeteilt und soll bis Dezember 2021 andauern.

„Durch die Sperrungen im Bereich der Hanauer Straße finden wesentlich weniger Kunden ihren Weg zu uns als es normalerweise der Fall ist“, beschreibt Bianca Burghardt, Inhaberin der Sonnen-Apotheke stellvertretend für alle Ladenbetreiber die missliche Lage: „Besonders dramatisch ist die Situation, weil viele von uns ohnehin schon hart von den Corona-Maßnahmen getroffen wurden. Uns ist es daher wichtig zu sagen: Wir sind auch aktuell und weiterhin für unsere Kunden da!“

Bei einem persönlichen Besuch hat sich der Rathauschef mit den Betroffenen ausgetauscht und sich ein eigenes Bild der Situation gemacht. Er versicherte, dass sich die Verwaltung auch weiterhin bei Hessen Mobil für eine rasche Durchführung der Maßnahme und unbürokratische Regelungen einsetzen wird. So wird die Stadt den Gewerbetreibenden ermöglichen, mit Bannern in Ostheim auf ihre Lage und ihr Angebot aufmerksam zu machen. Auch eine von den Betroffenen gewünschte zeitweise Aufhebung der Einbahnstraßenregelung in der Wiegenstraße sagte der Rathauschef zu, sobald die notwendigen Beschilderungen vorliegen. Damit sollen die betroffenen Betriebe leichter erreicht werden können. Mit Materialien der Aktion HeimatShoppen der IHK unter dem Leitspruch „Kauf da, wo du wohnst!“ wird zusätzlich auf die lokalen Angebote aufmerksam gemacht.

Der Bürgermeister appelliert in diesem Zusammenhang an die Nidderauer Bürgerschaft, die Ostheimer Gewerbetreibenden in diesen schweren Zeiten mit einem lokalen Einkauf zu unterstützen: „Die Geschäfte und Dienstleister haben auch während der Bauarbeiten geöffnet und sind weiterhin zu erreichen. Mit Ihrem lokalen Einkauf tragen Sie dazu bei, die Angebotsvielfalt in Nidderau aufrecht zu erhalten“, betont Bürgermeister Andreas Bär, „Das gilt natürlich ebenso für die anderen Stadtteile, auch wenn die Lage in Ostheim aktuell besonders angespannt ist.“

 

Bildunterschrift:

Ostheimer Gewerbetreibende zusammen mit Bürgermeister Andreas Bär.

von links nach rechts: Gerd und Petra Hartenfeller (Hartenfeller Kiosk GmbH), Frank Barget (Metzgerei Barget), Christian Schwarz (Pizzeria Da Bruno), Muzaffer Gümüs (Marmaris Restaurant), Bürgermeister Andreas Bär, Ibrahim Dogan (Town Image Barbershop), Heidrun Brodt-Koller (Koller’s kleines Kaufhaus), Sunita Horvath (Sunita Thai Massage), Heike Schultze (Pau.La zauberhaft * anders), Hassan Bayar (Alanya Döner), Bianca Burghardt (Sonnen-Apotheke), Klaus Brückner (Bäckerei Brückner), Erten Baysal und Meltem Baysal Erten (Änderungsschneiderei Mila)