Vortrag „Stummer Frühling – Was können wir dagegen tun?” am 14. März 2019 im Hessischen Hof

Im Rahmen des Bündnisses Nidderau blüht findet am Donnerstag, 14.03.2019, 20.00 Uhr, im Hessischen Hof, Friedberger Straße 27, 61130 Nidderau Stadtteil Heldenbergen, ein Vortrag zum Thema „Stummer Frühling – Was können wir dagegen tun?” statt. “Wo hören wir noch wie früher die Vögel zwitschern?” – immer mehr Insekten sterben aus. Die Gesamtmasse der Insekten in Deutschland ist um circa 76 % zurückgegangen, in einem Zeitraum von 27 Jahren in 63 deutschen Schutzgebieten erhoben. Heute gelten 42 % aller Insektenarten als bestandsgefährdet, extrem selten oder bereits ausgestorben. In der Folge ist aber auch ein Rückgang von Vogelarten im ländlichen Raum zu verzeichnen, weil ihnen ausreichende Nahrung fehlt. Konkret heißt das: 76 % weniger Kiebitze, 65 % weniger Braunkehlchen, 38 % weniger Feldlerchen. Alarmierende Entwicklungen. Was kann und muss man dagegen tun? In dem Vortrag von Gerd Klinkowitz, 1.Vorsitzender der Vogelschutzgruppe Eichen 1988 e.V., wird dieser auf Schutzmaßnahmen eingehen. Dazu sind alle gefordert, die Umwelt zu schützen. Der Eintritt ist kostenfrei. Die Stadt Nidderau und die Bürgerstiftung Nidderau laden alle interessierten Bürger dazu herzlich ein. Kontakt bei Rückfragen: Katja Adams (Stadt Nidderau), Telefon 06187/299-179, E-Mail: katja.adams@nidderau.de und Horst Körzinger (Bürgerstiftung Nidderau) , Telefon 06187/25035, E-Mail: horst.koerzinger@koerzinger.de