Vom Trinkwasserbrunnen zum Bienengarten – Imkerverein Nidderau-Schöneck e.V. zieht um

Der Imkerverein Nidderau-Schöneck e.V. wird in Zukunft seinen Bienengarten in Nidderau betreiben. Über 100 Mitglieder sind in dem Verein organisiert, die sich um ca. 560 Bienenvölker kümmern. Seine Aufgabe sieht der Verein vor allem in der Aus- und Fortbildung sowie der praktischen Betreuung der Bienenvölker. Besonders die zahlreichen Neuimker*innen können so auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Auf der Suche nach einer neuen Bleibe für die Bienen konnte in Zusammenarbeit mit den Kreiswerken Main-Kinzig und der Stadt Nidderau über einen Grundstückstausch, das Gelände des stillgelegten Trinkwasserbrunnens Windecken, für die Imker bereitgestellt werden. Die Fläche von ca. 2.000 m² liegt zwischen Waldrand und Nidderaue und soll zukünftig mit insektenfreundlichen Hecken und Blühmischungen aufgewertet werden. „Zwar bestimmt die Coronakrise momentan unser Leben, die Imker*innen leisten unter diesen erschwerten Bedingungen ihren Dienst an den Bienenvölkern und sichern so auch unsere Nahrungsversorgung bei Obst, vielen Feldfrüchten und natürlich beim Honig. Daher freut es mich besonders, den Imkerverein zukünftig in Nidderau begrüßen zu können und Dank an alle Beteiligten, die dies ermöglichten“, so Erster Stadtrat Rainer Vogel.

 

Foto von links nach rechts:

Erster Stadtrat Rainer Vogel, 1. Vorsitzender Walter Jonda, Björn Schmidt Kreiswerke Main Kinzig – Netzbetrieb