Kultur im Rathaus : Silvia Mühlhauser und Elisabeth Schneider, Malerei

08.05.2020 bis 29.05.2020

Die Künstlerinnen Elisabeth Schneider und Silvia Mühlhauser  stellen

unter dem >Motto “Realismus und Abstraktion” Malerei aus.

in den 80er Jahren entdeckte Silvia Mühlhauser über die Bauernmalerei ihre Leidenschaft für die Kunst.  Anschließend belegte sie Kurse in Seidenmalerei, Aquarellzeichnung und Acrylmalerei.

Seidenmalerei erlernte sie bei Frau Sybille Otto, Aquarell im Atelier Trüschler und im Kunstwerk Hanau e.V. durch Dozent Johann Ens. Acrylmalerei Frau Marianne Möller, sowie im Atelier Hildegard Schumacher , Und mehrere Workshops in Hanau bei Dozent Volker Altrichter(Arte-Fact-Bonn, sowie Wolfgang Kissel und Lydia Sanden. Derzeit liegt ihr Schwerpunkt bei der Acrylmalerei, gegenständliche und freie Malerei.

2011 hatte sie eine eigene Ausstellung in der Niederlassung der Volksbank Seligenstadt. 2013 stellte sie ihre Werke im Vincenz-Krankenhaus-Hanau aus.

Auch an Ausstellungen der Seligenstädter-Malgruppe „Kreativ mit Herz und Hand“, der sie angehört gab es bisher drei Ausstellungen im „Riesen“ in Seligenstadt.

Die letzten 4 Jahren nahm sie an dem Event“ Kunst im Schlosspark „Hotel-Weiberhöfe in Sailauf teil. Im Nov 2013 schloss sie sich  dem KWH (Kunstwerk Hanau) an, Gemeinschaftsausstellungen: Rathaus/Hanau, Parkhotel/Rödermark und im Ärztehaus Triangulum/Gelnhausen .

Elisabeth Schneider, Kunst in Acryl       www.elis-art.npage.de

Elisabeth Schneiders Vater war ein in Nordhessen und Nordrhein – Westfalen ein bekannter Maler, der die Neigung der Tochter zur Malerei sehr förderte. Aber bedingt durch familiäre Gegebenheiten musste die künstlerische Entwicklung eingeschränkt werden. Die Beschäftigung mit dem Bildervermächtnis des inzwischen verstorbenen Vaters bewirkte einen starken Anreiz , sich der Malerei wieder zu widmen und die künstlerische Weiterbildung weiter zu betreiben. Die Ausbildung erfolgte bei verschiedenen Lehren u.a. Malschule Worpswede, Erhard Kalina, Thomas Freund aus Friedrichstadt und Fritz Mewes aus Nidderau, dort erwarb sie unterschiedlichste Techniken die sie danach autodidaktisch weiter entwickelte.

Kontakt mit Künstlern und in der Kunst engagierten Menschen hatte sie bis 2006 vornehmlich als Mitglied der Künstlervereinigung Lukas – Gilde Hanau und dem Künstlerkreis Die Palette Frankfurt.  Ab 2006 ist sie Mitglied des Vereins Kunst-Werk Hanau.

    

Vernissage: 08.05.2020 , 19:00 Uhr

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Freitag, dem 08.05.2020 um 19:00 Uhr im Foyer des Rathauses statt. Die Ausstellung ist vom 08.05.-29.05.2020 im Rathaus der Stadt Nidderau zu sehen. Die Ausstellung kann während der unten angegebenen Öffnungszeiten des Rathauses bis einschließlich dem 04. April 2019 besucht werden, der Eintritt ist frei! Stadtverwaltung: Montag: 8.00-12.00 Uhr und 16.00-18.30 Uhr, Dienstag: 8.00-12.00 Uhr, Donnerstag: 8.00-12.00 Uhr, Bürgerbüro: Montag: 8.00-12.00 Uhr und 14.00-19.00 Uhr, Dienstag: 8.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr, Mittwoch: 8.00-12.00 Uhr, Donnerstag: 8.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr, Freitag: 7.00-12.00 Uhr.

 

                                                                                    

 


Mehrtägige Veranstaltung

vom 08.05.2020 bis 29.05.2020

Veranstaltungsort

Rathaus Nidderau

Veranstaltungkategorie