Kultur im Rathaus: Fotoausstellung Gabi Temmen, Christian Nowottny wurde abgesagt!

09.10.2020 bis 30.10.2020

Aus der immer noch währenden Regelung für Besucher des Rathauses, sich nur mit Terminvergabe und Begleitung zu den entsprechenden Büros zu bewegen, machen Ausstellungen für Publikumsverkehr leider keinen Sinn. Deshalb haben wir schweren Herzens die Ausstellung abgesagt und auf 2022 verlegt. Eine entsprechende Terminvergabe wird noch festgelegt.

 

Unter dem Motto

“Wasser kann mehr als nur fließen” und „Das Motiv und sein abstrakter Gedanke“ stellen die beiden Fotografen aus Nidderau ihre neuesten Bilder aus.

Gespannt darf man sein auf die fotografischen Umsetzungen.

 

 

Gabi Temmen

wurde vor etwas mehr als einem halben Jahrhundert in Saarbrücken geboren, sie lebt seit 1984 mit meiner Familie in Nidderau-Ostheim.

Gabi Temmen betreibt die Fotografie seit ihrer Kindheit als intensives Hobby. In der Natur auf Entdeckungstour zu gehen hat sie schon als Kind begeistert.

Seit 2003 stieg sie auf Digitalfotografie um, seit 2008 auch wieder auf DSLR.

Ihre Themenschwerpunkte sind Städte-/Reisefotografie, Sport- und Natur-Aufnahmen.

“Ich versuche die Bearbeitung der Fotos auf ein Minimum zu reduzieren und genieße es, unabhängig von Fotolaboren, von der Aufnahme bis zum fertigen Print selbst Einfluss auf das Ergebnis nehmen zu können. Meine diesjährige Ausstellung trägt den Titel “Wasser kann mehr als nur fließen”. Ob flüssig, fest, als kleine Tautropfen, gewaltige Eisblöcke, tosende Wasserfälle oder feiner Sprühnebel – Wasser kann uns auf viele Arten faszinieren!”

 

Christian Nowottny

Ist 1958 in  Uelzen/Niedersachsen geboren. Seine Familie  lebt jetzt schon seit 30 Jahren in Nidderau-Ostheim, die drei Kinder sind hier groß geworden.

Fotografie ist für Christian Nowottny eine der möglichen Kunstformen. Ein Bild ist ein Gespräch, ein Dialog zwischen Fotograf und dem Betrachter des Bildes.

Er fotografiert seit er die Schule verlassen hat und sich eine Kamera habe leisten können.

“Manchmal halte ich nur einen für mich faszinierenden Eindruck fest, manchmal gestalte ich mit den vorhandenen Strukturen und Linien. Es gelingt selten, eine für mich spürbare Emotion so festzuhalten, dass sie für einen„Gesprächspartner“ erkennbar oder erlebbar wird. Es sind dann meine Eindrücke und Perspektiven, die ich dem Betrachter durch meine Art der Wahrnehmung vermitteln  möchte. Mein Motto zu der diesjährigen Ausstellung heißt  „Das Motiv und sein abstrakter Gedanke“. Abstraktion bezeichnet die Kunst, im Gestaltungsprozess die Einzelheiten, die Offensichtlichkeiten wegzulassen, um auch neuen Assoziationen einen Raum geben zu können. Eine reduzierte Form, eine Beschränkung beim Motivausschnitt führt zu eigenen unbewussten Gedankengängen. Spontan kreiert sich das Motiv während des Foto-Entstehens.”


Mehrtägige Veranstaltung

vom 09.10.2020 bis 30.10.2020

Veranstaltungsort

Rathaus Nidderau

Veranstaltungkategorie