8. Nidderauer Bierfest anlässlich des Windecker Herbstmarktes mit Kuhl 7

12. – 14. Oktober 2019 (Krammarkt: 13. Oktober 2019 von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr)

Stimmung pur in der Willi- Salzmann- Halle, Fahrspaß und Unterhaltung auf dem modernen Vergnügungspark und die ausgelassene Atmosphäre beim Krammarkt am 13. Oktober 2019 auf dem Historischen Marktplatz bietet der diesjährige Windecker Herbstmarkt vom 12. bis 14. Oktober 2019. Das traditionelle Fest wird von der Stadt Nidderau gemeinsam mit dem SC Eintracht-Sportfreunde 1911 e.V. Windecken ausgerichtet.

Am Samstag, den 12. Oktober 2019 (Einlass 19.00 Uhr) findet in der Willi- Salzmann- Halle das 8. Nidderauer Bierfest statt. In diesem Jahr mit der Band Kuhl 7. Fetzige Alpenrockstücke über Partyhits der 70er, 80er und 90er Jahre, Stimmungsknaller mit Showeinlagen, Rock- und Popklassiker, Deutschrock sowie aktuelle Chartsongs lassen keinen auf den Stuhl sitzen.

Verschiedene Biersorten an mehreren aufgestellten Ständen in der Willi-Salzmann-Halle sowie eine Wein- und Sekttheke können gekostet werden. Der Eintrittspreis beträgt 9,00 €. Oktoberfestgarderobe wird gerne gesehen.

Am Sonntag, den 13. Oktober 2019 erfolgt um 11.00 Uhr die Eröffnung des Krammarktes auf dem historischen Marktplatz in Windecken.  Das Sibo-Blasorchester (Sinfonisches Blasorchester Eichen/Erbstadt) wird in der Willi-Salzmann-Halle für einen Stimmungsvollen Frühschoppen sorgen und das Testen von weiteren verschiedenen Biersorten kann dabei fortgesetzt werden.

Ab 13.30 Uhr wird dann zu einem Kaffeenachmittag mit dem sensationellen Kuchenbuffet in die Willi-Salzmann-Halle eingeladen.

Der Frühschoppen am Montag, den 14.Oktober 2019 ab 11.00 Uhr mit Rippchen und Kraut findet wieder im Vereinsheim der SC Eintracht/Sportfreunde 1911 e.V. Windecken statt. Vorbestellungen sind erwünscht und werden von Frau Bettina Wehowsky 0172-7783844 oder fußball-windecken@gmx.de entgegengenommen.

Zudem ist Familientag, hier können die Kids noch mal richtig die Fahrgeschäfte zu ermäßigten Preisen auf dem Festplatz in Windecken genießen.

 

Das bunte Heft im Taschenformat geht zu Jahresbeginn 2020 in die 5. Jubiläums-Auflage. Der Initiator und bisherige Herausgeber Matthias Graf ist sehr zufrieden mit der guten Resonanz bei Neubürgern und den teilnehmenden Nidderauer Unternehmern. Aus privaten Gründen lebt Graf nun seit 2018 in der Wetterau und war seitdem auf der Suche nach einem geeigneten Nidderauer Verlag, dem er das Neubürger-Gutscheinheft vertrauensvoll übertragen kann. Mit Christian Kinner verbindet Matthias Graf seit Jahren eine freundschaftliche Geschäftsbeziehung, und so legte Graf sein Nidderauer Projekt vor wenigen Wochen in die Hände der Kinner-Medien e.K., die ihren Sitz in Ostheim hat.

Christian Kinner ist Gründer und war bis 2014 geschäftsführender Gesellschafter des Verlags Stadtjournal. In der Folge gründete er neu das Familienmagazin GRASHÜPFER, das alle zwei Monate in unserer Region erscheint. Jetzt übernimmt sein Verlag zusätzlich die Verantwortung für das Nidderauer Neubürger-Gutscheinheft.
„An der Grundidee des Hefts ändern wir nichts“, betont Christian Kinner. Auch das kleine bunte Taschenformat wird erst einmal bleiben.
„Neubürger sind in unserer Stadt eine große Personengruppe. Es liegt an uns allen, diese willkommen zu heißen und sie in unser Stadtleben zu integrieren, “ verweist Kinner auf den Hintergrund. Diese offene Tür und Geste ist die eine Seite. Die andere zeigt das große Potential für alle ortsansässigen Unternehmen. „Das sind alles Familien, Paare und Einzelbürger, die die breite Vielfalt an Angeboten und Dienstleistungen in unserer Stadt noch nicht kennen. Ich sehe mit unserem Gutscheinheft eine große Chance für alle Geschäftsleute die Neubürger mit einem Coupon zu einem Erstbesuch zu ihnen einzuladen.“

Nach den Sommerferien wird das Team des neuen Herausgebers die bisherigen teilnehmenden Unternehmen kontaktieren, mit dem Wunsch, dass auch alle bei der Jubiläumsausgabe 2020/2021 wieder dabei sind.

Seit 2013 liegt das Nidderauer Neubürger Gutscheinheft in einer Auflage von 1000 Stück pro Jahr im Rathaus und wartet darauf, von den Rathausmitarbeitern an die neuen Bürgerinnen und Bürgern überreicht zu werden. Das Heft bietet einen Branchenmix von Nidderauer Dienstleistern, die mit einer Anzeige und einem Gutschein die neuen Einwohner herzlich willkommen heißen.
Und natürlich Lust machen, die Geschäfte, Praxen, Handwerksbetriebe, öffentlichen Einrichtungen und Vereine kennenzulernen.
Bürgermeister Gerhard Schultheiß freut sich darüber, den Menschen eine attraktive Orientierungshilfe an die Hand zu geben, um diesen an ihrem neuen Wohnort leichter Kontakte zu Unternehmen vor Ort zu ermöglichen.
Etwa 1000 Menschen ziehen pro Jahr nach Nidderau. Auf diese neuen möglichen Kunden freuten sich auch die bisher teilnehmenden Geschäfte und Einrichtungen wie das Niddabad, die Bücherei, das Autohaus Staaf, der Optiker Leibold, das Eiscafé Cancian und Treviso, das Restaurant Hannibal, Frisör Wiegand, u.v.m.
Auf der Internetseite gutscheinheft-nidderau.de ist das aktuelle Heft immer online zum Durchblättern sichtbar. Auf Facebook https://www.facebook.com/gutscheinheftNidderau informiert der Herausgeber regelmäßig über Aktivitäten in unserer Stadt und teilt auch Monats-Kampagne der teilnehmenden Unternehmen.

Gutschein- und Anzeigenannahmeschluss für Unternehmen, Einrichtungen und Vereine ist der 15. Dezember 2019.
Zu den Teilnahmemöglichkeiten und Konditionen informiert Sie Christian Kinner und sein Team ab sofort:
Fon (06187) 413 92 87
Fax (06187) 202 99 82
info@kinner-medien.de
www.kinner-medien.de
info@gutscheinheft-nidderau.de

Das Feldflora-Reservat der Stadt Nidderau liegt rund 200 Meter vom Wartbaum entfernt oberhalb von Windecken an der Hohen Straße Richtung Ostheim. Hier werden ehemals weit verbreitete und nun selten gewordene Ackerpflanzen angebaut. In 80 Einzelbeeten werden Pflanzen wie die Bittere Schleifenblume, die Dicke Trespe oder das Adonisröschen kultiviert. Neben seltenen Ackerwildkräutern werden auch alte Getreidesorten wie Emmer und Einkorn angebaut. Die Besucher des Feldflora-Reservats (FFR) zeigen sich bei den regelmäßig stattfindenden Führungen immer wieder fasziniert über die Vielfalt und Farbenpracht der hier angebauten Pflanzen.
Seit mehreren Jahren findet ein intensiver Austausch mit dem Hessenpark in Neu-Anspach statt. Das Nidderauer Feld-Flora-Reservat liefert die entsprechenden Samen für den dortigen Anbau der Ackerwildkräuter. Hier werden auf drei Ackerflächen, welche nach historischen Anbautechniken bewirtschaftet werden, regelmäßig die Samen ausgebracht und deren Vorkommen bonitiert. Das Projekt wird gemeinsam mit dem Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) und der Hessenparkverwaltung durchgeführt. Einmal im Jahr besucht eine Delegation aus Nidderau den Hessenpark um die Erfolge des Projektes zu begutachten. Am 27.06.2019 war es wieder so weit. Die Betreuer des FFR, Mascha Werth, Caroline von Bernuth und Julia Grotti sowie Constantin Faatz vom Umweltamt und Erster Stadtrat Rainer Vogel besuchten den Hessenpark. Ab dem nächsten Jahr wird das Thema der selten gewordenen Ackerpflanzen im Hessenpark auf einer Schautafel an den jeweiligen Flächen dargestellt.

Endlich ist der Ramadan vorbei und das musste gefeiert werden. Bereits zum 5. Mal lud die Flüchtlingshilfe Nidderau zu einem großen Fest ein. Diesmal im und rund um das Blauhaus in Windecken. Die Vorsitzende Kirsten Ohly begrüßte die Gäste mit den Worten: Wir wollen hier gemeinsam feiern, egal ob mit muslimischem oder christlichem Glauben oder auch ganz ohne Glauben. Wir feiern, dass wir uns hier in Nidderau wohl fühlen.
Viele leckere Speisen hatten die Geflüchteten und ihre Helfer zusammengetragen. Es gab sowohl Spezialitäten vom Grill als auch ein reichhaltiges Büfett aus orientalischen und deutschen Speisen und Kuchen. Bei überwiegend arabischer Musik wurde miteinander geredet, gespielt und getanzt. Die Kinder vergnügten sich mit Rollern, Dreirädern und Bällen und sofern sie schon heranreichten auch mit Tischtennis und Tischfußball. Sehr beliebt war auch wieder der Billardtisch.
Am Rande nutzten die anwesenden Vorstandsmitglieder der Flüchtlingshilfe die Gelegenheit, den ebenfalls anwesenden 1.Stadtrat Rainer Vogel, erneut auf die dringliche Notwendigkeit zur Schaffung von individuellem Wohnraum für die Geflüchteten hinzuweisen.
Das freundliche Wetter ließ es zu, dass Tische und Bänke im Außenbereich gut besetzt waren. Dass zwischenzeitlich viele Geflüchtete in Beschäftigungs-verhältnissen sind konnte man daran merken, dass sich zur Feierabendzeit das Gelände zunehmend noch mehr füllte. Aus diesem Grund soll das Zuckerfest im nächsten Jahr an einem Samstag stattfinden. Erst der Wolkenbruch zum Abend ließ alle noch Anwesenden ins Blauhaus flüchten, wo bis zum Ende des Unwetters die letzten Büffet-Reste ihre Abnehmer fanden und das Aufräumen durch viele Helfer rasch von der Hand ging.

Bereits im April diesen Jahres wurde die Kindertagestätte Erbstadt zum 5. Mal erneut zum „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Die feierliche Übergabe des Zertifikates an Nadine Lassonczyk und Melanie Kluin (beides Erzieherinnen der KiTa Erbstadt) erfolgte am 28.05.2019 während des bundesweiten „Haus der kleinen Forscher“- Tages durch das regionale Netzwerk Main Kinzig, vertreten durch Fachbereichsleiterin Dr. Corina Zeller (Bildungspartner Main-Kinzig GmbH), Silke Siekemeyer (Staatliches Schulamt) und Kirsten Hoßfeld (Gasversorgung Main-Kinzig GmbH) in Gelnhausen. Die Kinder und Erzieherinnen der KiTa sind stolz, erneut zertifiziert worden zu sein und freuen sich sehr darauf, weiter zu ihren selbst ausgesuchten Themen zu forschen und zu entdecken und ihre Neugierde weiterhin zu bestärken.

Die Stadt Nidderau nahm vom 01. Mai bis 21. Mai 2019 zum dritten Mal am STADTRADELN teil. Alle, die in der Stadt Nidderau wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, konnten bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen. 187 Radelnde, davon 6 Mitglieder des Kommunalparlaments, legten in 15 Teams insgesamt 35.976 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 5.109 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km). Dies entspricht der 0,90-fachen Länge des Äquators. Nidderau ist bereits seit 1995 aktives Mitglied des Klima-Bündnis.

Die Gewinner 2019 in den drei Auszeichnungskategorien sind:

Radelaktivstes Team (Team mit den meisten Radkilometern):

Platz 1: TV Windecken (7.239 Kilometer)

Platz 2: Ski- und Wanderclub 1940 Windecken (6.709 Kilometer)

Platz 3: Senioren-ADFC-Team (4.183 Kilometer)

Team mit den radelaktivsten TeilnehmerInnen (Team mit den meisten Radkilometern pro Person):

Platz 1: Ustemer Radler (830,3 Kilometer)

Platz 2: Berufspendler (572,4 Kilometer)

Platz 3: TV Windecken (362,0 Kilometer)

Größtes Team (Team mit den meisten Teammitgliedern):

Platz 1: Ski- und Wanderclub 1940 Windecken (52 RadlerInnen)

Platz 2: Senioren-ADFC-Team (37 RadlerInnen)

Platz 3: TV Windecken (20 RadlerInnen)

Erster Stadtrat Rainer Vogel wertet das STADTRADELN als vollen Erfolg in Sachen Klimaschutz, Spaß, Gesundheitsförderung und Mobilität zum Nulltarif!

Am Sonntag, 16.06.2019, 11.00 Uhr – 16.00 Uhr, ist Tag der offenen Tür im Feldflora-Reservat Nidderau. Wer kennt noch die bunte Vielfalt der Ackerwildkräuter? Hier können neben Mohn und Kornblume über 60 seltene oder vom Aussterben bedrohte Ackerwildkräuter sowie historische Kulturpflanzen bewundert werden. Die Betreuerinnen stehen für Informationen gerne zur Verfügung. Die Veranstaltung findet im Rahmen der 14. Naturschutz-Erlebnistage Hessen statt! Das Feldflora-Reservat befindet sich direkt am Fahrradweg Regionalparkroute “Hohe Straße”, etwa 200 Meter in östlicher Richtung vom Naturdenkmal Wartbaum / Querung B45 Hanau-Nidderau.

 

Hör- und Spielspaß mit Tonies: Neues Angebot in der Stadtbücherei Nidderau

Endlich ist es soweit! Auch in der Stadtbücherei Nidderau stehen dann 40 Tonies (Hörfiguren) sowie zwei Tonieboxen (Abspielgeräte) zum Ausleihen bereit. Da ist für jeden die passende, niedlich gestaltete Figur dabei mit spannenden Hörspielen, ob klassische Hörspielhelden, wie Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg, der kleine Wassermann oder moderne Kinderbuchlieblinge, wie Conni, die Olchies, die Kuh Liselotte, der kleine Rabe Socke und viele mehr. Tonies® ist das clevere Audiosystem für Kinder ab 3 Jahre, das Hören und Spielen perfekt verbindet. Ohne komplizierte Schalter und Display. Die Toniebox zeichnet sich durch kinderleichte Bedienbarkeit aus. Die Figur wird oben draufgestellt und sofort wird eine Audiodatei abgespielt. So können bereits die Kleinsten ganz intuitiv ihre Lieblingshörspiele selber auswählen und starten. Sowohl die Tonies als auch die Tonieboxen können für 2 Wochen ausgeliehen werden und, sofern sie nicht vorbestellt sind, zweimal verlängert werden. Weitere Informationen erhalten Sie in der Stadtbücherei Nidderau am Marktplatz in Windecken, geöffnet: montags und freitags von 15-18 Uhr, dienstags und samstags von 10-13 Uhr sowie donnerstags von 15-20 Uhr Tel: 06187/900 799 Homepage: https://nidderau.bibliotheca-open.de.