Auf Einladung der AGNV (Arbeitsgemeinschaft Nahverkehr im Niddertal) konnte die Vertreterin des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW), Referatsleiterin Frau Münker-Tiedge, jüngst den Verkehrsdezernenten der anliegenden Kreise und Kommunen der Niddertalbahn (NTB) eine gute Nachricht verkünden. Eine sehr wichtige Etappe zum Start der Modernisierung der NTB ist getan. Die Deutsche Bahn hat einen Planungsvertrag für die Elektrifizierung der Strecke beim HM WEVW eingereicht, gemeinsam wurden Planungsphasen samt dazugehörigen Kostenschätzungen so weit abgestimmt, dass die endgültige Planungsvereinbarung zwischen der DB und dem Land Hessen die Unterschriftsreife erreicht hat. „Unterzeichnet ist der Vertrag noch nicht, aber so gut wie“, betonte die Vertreterin des Ministeriums. Auch der Vertreter des RMVs, Herr Busch, begrüßte diesen positiven Schritt, der auch durch die neuen Förderprogramme und neuen Gesetze auf Bundesebene mit dem Ziel, Projekte auf Schienenstrecken zu beschleunigen, unterstützt wird. Die Kommunen können zukünftig das Projekt umfangreich bewerben und die Informationen zeitnah weiter transportieren, um das Verfahren entsprechend transparent zu gestalten. Erster Stadtrat Vogel als Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Nahverkehr Niddertal fasste für alle zusammen: „Es können nur alle gewinnen, wenn die Niddertalbahn elektrifiziert und modernisiert wird. Der PKW gestützte Individualverkehr führt in den umliegenden Kommunen Richtung Frankfurt regelmäßig zum Verkehrskollaps und belastet durch die Abgase zusätzlich die Atemluft. Die Modernisierung der NTB kann die Verkehrsprobleme im Nordosten des Rhein-Main-Gebietes deutlich entschärfen und ist ein wichtiger Baustein für mehr Klimaschutz und Lebensqualität im unteren und mittleren Niddertal“.

Die Hoffnung ist bei allen Beteiligten groß, durch die positiven Rahmenbedingungen das gesetzte Ziel, die Modernisierung der NTB bis zum Jahr 2027, zu erreichen.

Lt. der heutigen Pressmitteilung des HMWEVW werden in den kommenden Jahrzehnten neben der Niddertalbahn insgesamt 600 Schienenkilometer in Hessen elektrifiziert für eine zukunftsfähige Mobilität.

 

Foto (von links nach rechts):

Geschäftsstelle AGNV, Frau Katja Adams; Bürgermeisterin Gemeinde Schöneck, Frau Cornelia Rück; Leiter Verkehr des Zweckverbandes Oberhessische Versorgungsbetriebe ( ZOV) , Herr Stefan Klöppel; Bürgermeister Gemeinde Glauburg, Herr Carsten Krätschmer, Geschäftsführer der Kreisverkehrsgesellschaft MKK , Herr Rüdiger Krenkel; Erster Stadtrat Stadt Bad Vilbel, Herr Sebastian Wysocki; Kreisbeigeordneter Wetteraukreis, Herr Karl-Peter Schäfer; Bürgermeister Gemeinde Niedorfelden , Herr Klaus Büttner; Bürgermeister Gemeinde Altenstadt, Herr Norbert Syguda; AGNV Gründungsmitglied, Herr Hans-Gerd Harding; Leiter Mobilitätsplanung RMV, Herr Thomas Busch; Referatsleiterin Hessische Ministerium Wirtschaft, Energie, Verkehr & Wohnen; Frau Anke Münker-Tiedge; Erster Stadtrat Stadt Nidderau, Herr Rainer Vogel; Verkehrsmanager DB Regio, Herr Markus Paul.