Die Bauarbeiten für die Erneuerung der Friedhofsmauer am Friedhof Windecken werden im Spätsommer beginnen. Bereits jetzt wird das vorhandene Eingangstor zur Überarbeitung ausgebaut.

Das Architekturbüro für Garten- und Landschaftsplanung Harald Kirschenlohr ist mit der Planung beauftragt. Die Firma Dillmann Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Nidderau wird die Maßnahme umsetzen. Die sanierungsbedürftige Friedhofsmauer in Windecken wird abgerissen, das vorhandene alte Eingangstor wird überholt und als charakteristisches Merkmal erhalten. Die vorhandene Einfriedung wird so durch Sträucher ersetzt, dass eine Hecke entsteht. Des Weiteren wird ein Stabgitterzaun als Einfriedung vorgesehen. Im nordwestlichen Teil wird ein Zaun als Absturzsicherung auf der verbleibenden Fundamentmauer vorgesehen. Die alten Zaunelemente, inkl. der noch gut erhaltenen Sockelsteine können gegen eine Spende von der Stadt erworben werden. Besucher des Friedhofs werden vorab um Verständnis für etwaige Einschränkungen gebeten.