Mit 20.830 Bürgern zum Stichtag 31. Dezember 2019 hat die Stadt eine neue Höchstzahl an Einwohnern erreicht, so lauten die Daten in der eigenen Einwohnerstatistik, die von der offiziellen Statistik des Landes Hessen abweicht. Im vergangenen Jahr erhöhte sich die Zahl der Einwohner um knapp 400 Menschen, teilte Bürgermeister Gerhard Schultheiß mit. Bevölkerungsreichster Stadtteil bleibt Windecken mit 6.618 Einwohnern und damit 47 Residenten mehr als zum Vorjahresstichtag. Heldenbergen zählt inzwischen 6.116 Einwohner, das Plus von 276 ist auch auf die Neubaugebiete zurückzuführen. Auf Platz drei folgt Ostheim mit 4.767 Einwohnern, in diesem Stadtteil ging die Zahl der gemeldeten Personen mit Hauptwohnsitz um 27 zurück. In Eichen wohnen zum Stichtag 1.936 Menschen, ein Plus von sieben. Erbstadt zählt 1.393 Einwohner und belegt mit 88 Neuanmeldungen Platz zwei bei den Zuzugszahlen.

 

In der offiziellen Einwohnerstatistik fehlen uns nur noch elf Einwohner, um auf Platz vier aller Kommunen im Main-Kinzig-Kreis vorzurücken, verweist Bürgermeister Gerhard Schultheiß auf das Wachstum der Stadt. Alle drei Jahre wird die Einwohnerstatistik für die Neuberechnung des Kommunalen Finanzausgleichs herangezogen, was wiederum ein Plus bei den Einnahmen nach sich ziehen wird.