Nidderauer Obstbaumpflanzaktion – 20.000 Bäume für den Klimaschutz

Seit 25 Jahren ist Nidderau Mitglied im Klimabündnis und seit 2009 Klimakommune. Zum 50-jährigen Jubiläum der Stadt Nidderau soll für jeden unserer Bürger ein Baum gepflanzt werden, denn wenn für jeden Erdenbewohner ein Baum gepflanzt werden würde, ließen sich die Klimaziele von Paris noch erreichen. Die Obstbaumpflanzaktion der Stadt Nidderau und des Arbeitskreises Streuobst ist ein gutes Beispiel dafür, wie einfach es ist, nachhaltig das Klima zu schützen. Die Initiative „Nidderau blüht“ und auch die „Essbare Stadt“ werden das Stadtbild und das Umland weiter klima- und insektenfreundlich gestalten.

Auch in 2020 findet in Kooperation mit dem Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V. die Obstbaumbestellaktion für Nidderau statt. Zahlreiche altbekannte und beliebte Sorten sind dabei im Angebot. Als bewährte Helfer wirken wieder die örtlichen Obst- und Gartenbauvereine (OGVs) in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Umwelt der Stadt Nidderau mit.

Sortenlisten für die Obstbaumpflanzaktion gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverband sind im Fachbereich Umwelt und bei den OGVs erhältlich. Auf den Sortenlisten notieren Interessenten die gewünschten Obstbäume. Diese sind bis spätestens Donnerstag, 08.10.2020, an den Fachbereich Umwelt weiterzuleiten (Fax: 06187/299-101, E-Mail: constantin.faatz@nidderau.de, Telefon für Rückfragen: 06187/299-180). Die Kosten pro Baum betragen 30 bis 32 Euro. Darin enthalten sind Stützpfahl, Anbindeseil und Drahthose gegen Verbiss. Auf Wunsch kann ein Wühlmauskorb gesondert erworben werden. Die unten aufgeführten Ansprechpartner nehmen die Sortenwünsche der Obstwiesenbesitzer entgegen oder können im Vorfeld der Bestellung eine Beratung durchführen. Termin für die Obstbaumausgabe ist Samstag, 07.11.2020.

Ansprechpartner der OGVs sind:

Arnold Hosenfeld, Telefon 06187/23256 (Heldenbergen)

Werner Losekant, Telefon 06187/27251 (Windecken)

Manfred Bender, Telefon 06187/3639 (Erbstadt)

Willi Bayer, Telefon 06187/26214 (Eichen)

Heinz Schmidt, Telefon 06187/1445 (Ostheim)

Folgende Sorten stehen zur Verfügung:

 

Äpfel

Anhalter, Ausbacher Roter, Baumanns Renette, Berner Rosenapfel, Biesterfelder Renette, Borsdorfer, Brauner Matapfel, Brettacher, Cox Orange, Danziger Kantapfel, Dietzels Rosenapfel, Dülmener Rosenapfel, Freiherr von Berlepsch, Geflammter Kardinal, Geheimrat Oldenburg, Gelber Edelapfel, Gewürzluike, Goldparmäne, Goldrenette v. Blenheim, Graue Renette, Gravensteiner, Hauxapfel, Heuchelheimer Schneeapfel, Himbacher Grüner, Ingrid Marie, Jakob Fischer, Jakob Lebel, James Grieve, Kaiser Wilhelm, Kasseler Renette, Landsberger Renette, Lohrer Rambour, Luxemburger Renette, Minister von Hammerstein, Oberländer Himbeerapfel, Ontario, Rheinischer Bohnapfel, Rheinischer Winterrambour, Roter Eiserapfel, Rote Sternrenette, Roter Bellefleur, Roter Boskoop, Schafsnase, Schöner aus Herrenhut, Schöner von Nordhausen, Topas, Trierer Weinapfel, Weißer Klarapfel, Weißer Matapfel, Zabergäurenette, Zuccalmaglio

 

Pflaume, Zwetschge, Mirabelle

Auerbacher Pflaume, Bühler Frühzwetschge, Hauszwetschge, Große Grüne Reneklode, Nancy Mirabelle

 

Kirsche

Große schwarze Knorpelkirsche, Hedelfinger Riesenkirsche, Kassins Frühe, Koröser Weichsel

 

Birnen

Gute Graue, Alexander Lucas, Gellerts Butterbirne

 

Bioware und besondere Sortenwünsche werden auf Anfrage gegen Aufpreis soweit verfügbar bestellt.

 

Alle Bäume sind ausschließlich als Hochstamm verfügbar.