Nach langer, schwerer Krankheit ist am vergangenen Dienstag der ehemalige Bürgermeister der Stadt Nidderau, Otfried Betz, im Alter von 81 Jahren verstorben. Von 1991 bis 1997 lenkte er die Geschicke der Stadt in diesem wichtigen Amt. Auch davor setzte er sich lange Jahre als ehrenamtliches Mitglied in Magistrat und Stadtverordnetenversammlung sowie als Ortsvorsteher im Stadtteil Eichen für die positive Entwicklung Nidderaus ein. Im Jahr 1997 wurde ihm in Würdigung seiner langjährigen Verdienste die Ehrenbezeichnung Ehrenbürgermeister verliehen.

Auch über seine aktive Amtszeit hinaus war er weiterhin engagiert und setzte sich für die Belange der Bevölkerung in seiner Heimatstadt ein. Im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms in Eichen hat er als Vorsitzender des zuständigen Arbeitskreises mit seinen Mitstreiter*innen viele Akzente gesetzt.

„Das ist für uns alle eine traurige Nachricht. Otfried Betz war ein Kümmerer. Er hatte immer ein offenes Ohr und setzte sich stets für seine Mitmenschen ein“, so Nidderaus Bürgermeister Gerhard Schultheiß.

Seine Heimatverbundenheit und seine Bodenständigkeit brachten ihm viel Anerkennung in allen Bereichen der Stadtgesellschaft ein. Die politischen Gremien sowie die Beschäftigten der Stadt Nidderau werden Otfried Betz ein ehrendes Andenken bewahren. „Uns bleibt ein letzter und herzlicher Dank, verbunden mit außerordentlicher Hochachtung für einen Mann, der über so lange Zeit viel für die Stadt und ihre Bürger geleistet hat. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden des Verstorbenen.“, schreibt Bürgermeister Gerhard Schultheiß über den langjährigen Wegbegleiter.