Die Stadt Nidderau beabsichtigt das bestehende Wohnquartier ´Wohnpark an der Nidder´ in Nidderau-Eichen räumlich zu erweitern. Die Erweiterungsfläche umfasst zwei städtische, ca. 873,73 m² große Teilflächen, die für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses nicht benötigt werden sowie die beiden südlich an den geplanten Feuerwehrneubau angrenzenden, ca. 5.946,00 m² Grundstücke einer Eigentümergemeinschaft. Die Entwicklungsfläche ist somit insgesamt ca. 6.819,73 m² groß.

In gemeinsamer Abstimmung mit der betroffenen Grundstückseigentümergemeinschaft, der Unteren Bauaufsichtsbehörde des MKK und der Stadt Nidderau wurde von den vorgelegten Angeboten für die Entwicklung dieses Wohnquartiers der Realisierungsvorschlag der Deutschen Reihenhaus AG zur Umsetzung empfohlen.

Die geplante Bebauung sieht die Errichtung von insgesamt 27 Reihenhäuser vor. Die vorgeschlagene Gebäudetypik, die Anordnung der Gebäude sowie die Ausbildung von Bebauungsgruppen und die gewählte Erschließungsform greifen die Struktur des vorhandenen Umfeldes auf, so dass sich dieser Bebauungsvorschlag gut in die bestehende städtebauliche Struktur des Quartiers einfügt. Weitere Entwurfsdetails (Dachneigung, Materialität, Farbe oder auch die Anordnung von Abfallsammelplätze etc.) werden im weiteren Verfahren noch abgestimmt.

Die Stadt Nidderau präsentiert den Bebauungsvorschlag „Wohnpark an der Nidder II. BA.“ ab sofort auf ihrer Internetseite.

Alle interessierten Bürger haben die Möglichkeit, der Stadtverwaltung Anregungen und Hinweise zum geplanten Bebauungskonzept bis zum 27.05.2020 zu geben. Dies ist schriftlich, beispielsweise per Mail unter simone.engel@nidderau.de, möglich. Persönliche Hinweise können im Rahmen der Sprechstunde mit vorheriger persönlicher Anmeldung gegeben werden.