Abänderung der Verkehrsführung im Bereich Hermann-Hesse-Straße und Beethovenallee

Wegen Neueinführung des Bussystems im Bereich Neue Stadtmitte muss ab Samstag, 23.06.2018 die Verkehrsführung im Straßenbereich zwischen Hermann-Hesse-Straße und Beethovenallee abgeändert werden.

Dem städtischen Busverkehr wird mit Aufstellung Verkehrszeichen 267 (Verbot der Einfahrt) und Zusatzzeichen 1024-14 (Kraftomnibusse frei) erlaubt, den vorgenannten Straßenbereich in beide Fahrtrichtungen zu befahren. Zur Sicherstellung des öffentlichen Nahverkehrs wird im diesem Bereich zusätzlich eine beidseitige Haltverbotszone eingerichtet.

Die Gültigkeit des Parkens im Einfahrtsbereich Beethovenallee/ Hermann-Hesse-Straße des derzeit angeordneten Verkehrszeichen VZ 314 wird aufgehoben.

Die Anwohner werden um Verständnis der angeordneten Maßnahme gebeten.

Geänderte Sperrmülltermine für Juli bis September

Wegen der zunehmenden Anmeldungen wird die Sperrmüllsammlung von Juli bis September probeweise auf zwei Abfuhrtermine im Stadtgebiet verteilt.

Anmeldeschluss für die monatliche Abfuhr in den einzelnen Stadtteilen:

Windecken, Erbstadt und Eichen

09.07.2018

06.08.2018

03.09.2018

Heldenbergen und Ostheim

17.07.2018

16.08.2018

18.09.2018

Die Abfuhrtermine sind unter der Telefonnummer 06187/299-181 oder per E-Mail an sperrmuell@nidderau.de zu erfragen. Um eine sichere Sperrmüllabfuhr zu gewährleisten, können pro Termin maximal 55 Anmeldungen entgegen genommen werden.

 Weitere Informationen zur Sperrmüllabfuhr

Besuch des Nidderauer Feld-Flora-Reservates durch Vertreter des Main-Kinzig-Kreises und des Wetteraukreises

Auf Einladung der Stadt Nidderau besuchten die Naturschutzbeiräte und Gebietsagrarauschüsse der zwei Landkreise das Feldflora-Reservat in Nidderau. 1998 wurde es als Teil des Biotopverbundsystems der Stadt Nidderau angelegt und ist in Deutschland in seiner Art einzigartig. Auf einer Fläche von 1.300 Quadratmetern werden auf Beeten und in einem kleinen Acker etwa 60 verschiedene Ackerwildkräuter sowie historische Getreidearten kultiviert. Die Stadt Nidderau lud ein, dieses Kleinod in seiner Einzigartigkeit kennen zu lernen und die Schönheit und Vielfalt der Ackerwildkräuter als stark bedrohte Artengruppe zu erfahren. Bei dem Besuch am 07.06.2018 wurde die Anlage in ihrer Funktion als Schaugarten für die Öffentlichkeit, als Erhaltungskultur und als Projektpartner für weitere Schau-, Erhaltungs- oder Wiederansiedlungsprojekte (zum Beispiel Hessenpark, Projekt „Erhaltungskulturen heimischer Pflanzen“ vom Botanischen Garten FFM) vorgestellt. Die Besucher konnten eine Vielzahl von seltenen und bedrohten Ackerwildkräutern kennen lernen. Dabei stand die Sensibilisierung für Projekte zum Erhalt von Ackerwildkräutern als wichtiger Baustein des Agrarökosystems Acker an oberster Stelle. Basierend auf dem Besuch, bestand die Möglichkeit fachliche Kooperationen oder Projektideen direkt vor Ort anzusprechen oder Kontakte auszutauschen.

Ausstellung Malerei von Silvia Hofmann “Eine runde Sache”

Ab dem 6. Juli 2018 präsentiert die Künstlerin Silvia Hofmann ihre neuen Bilder im Nidderauer Rathaus. Ganz leicht und locker kommt sie diesmal daher und doch sehr expressiv. Die Thematik ihrer diesjährigen Ausstellung befasst sich fast ausschließlich mit Kreisen und Rundungen. Das findet sich sowohl naturalistisch als auch abstrakt oder experimentell in den Motiven wieder.

In gewohnter Manier taucht sie kräftig in die Farbe ein, so gewinnen ihre Bilder an Leuchtkraft. Hofmann arbeitet in mehreren Techniken, zur Zeit hauptsächlich in Acryl. Gleichwohl sind ihr die Farbmaterialien Öl und Aquarell nicht fremd, wie man bei einigen Exponaten sehen kann. Silvia Hofmann beschäftigt sich seit einiger Zeit mit diesem Thema, sie sagt: “Das „Rund“ in Form von einem Kreis findet man zum Beispiel in der Geometrie. Aber auch im Sprachgebrauch ist es anzutreffen: „Jetzt geht es rund“, „Das ist eine runde Sache“ oder aber „Es läuft unrund“. Silvia Hofmann macht dieses Jahr ihr Thema zum Motto. Auch in der Kunst, wie hier die Malerei von Hofmann, lassen sich Rundungen oder Kreise sehr schön in Szene setzen. In Verbindung mit Farbe ist es einfach „Eine runde Sache“. Silvia Hofmann, geb. 1955 in Frankfurt am Main, absolvierte eine Banklehre und war von 1972 bis 2003 als Bankkauffrau tätig. Mit der Kunst, insbesondere der Malerei, hat sie sich schon seit der Schule beschäftigt. Seit 1996 erwarb sie in mehreren Malkursen und Akademien verschiedene Techniken, die sie autodidaktisch weiterentwickelte. Ihre Stilrichtungen sind sehr unterschiedlich und ihr Spektrum sehr abwechslungsreich. Seit Januar 2014 ist sie Mitglied des Kunstvereins Kunst-Werk Hanau. Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag den 06. Juli 2018 um 19.00 Uhr im Foyer des Nidderauer Rathauses statt. Für die musikalische Untermalung der Vernissage sorgt an diesem Abend das Duo „EigenART“, bestehend aus Kirsten Ludanek und Helmut Brück, mit Liedern und Balladen aus neun Jahrhunderten – Folk-Musik auf eigenArtigen Instrumenten. Zum Repertoire gehören traditionelle deutsche und europäische Folklore, aber auch gesellschaftskritische und historisch-politische Lieder, vor allem aus dem 19. Jahrhundert. Die Ausstellung kann vom 06. Juli bis zum 03. August 2018 während der Sprechzeiten des Bürgerbüros besucht werden: Montag: 8.00 – 12.00 und 14.00 – 19.00 Uhr, Dienstag: 8.00 – 12.00 und 14.00 – 16.00 Uhr, Mittwoch: 8.00 – 12.00 Uhr, Donnerstag: 8.00 – 12.00 und 14.00 – 16.00 Uhr, Freitag: 7.00 – 12.00 Uhr.

 

Ope(r)n Air Konzert Klassik unter Sternen, Frankfurter Sinfoniker spielen Juwelen der Oper

Alle zwei Jahre findet die beliebte Open-Air Veranstaltung “Klassik unter Sternen” im herrlich illuminierten Privatpark der Oberburg der Familie von Leonhardi in Nidderau-Heldenbergen statt. Am Samstag, dem 21. Juli 2018 um 20:00 Uhr spielt das Streichquintett des Ensembles der Frankfurter Sinfoniker mit Klavierbegleitung “Juwelen der Oper”. Rainer Zagovec, bekannt als Veranstalter von Gesprächskonzerten am Rüsselsheimer Staatstheater führt als Moderator durch die Veranstaltung. Als Solisten für die Arien konnten Maryna Zubko (Sopran) und Theodore Browne (Tenor) gewonnen werden. Die zwei bereits in jungen Jahren ausgezeichneten Künstler präsentieren die Juwelen der Oper in allen nur denkbaren Facetten. Die gebürtige Ukrainerin Maryna Zubko besticht durch ihre Vielseitigkeit als Koloratur-Sopranistin. Sie konnte mit ihrem Können, ausgezeichnet durch zahlreiche Gesangspreise, das Publikum immer wieder begeistern. Zur Zeit ist sie am Theater Ulm engagiert. Der in Großbritannien geborene Sohn englischer und südafrikanischer Eltern Theodore Browne (Tenor), ist Gewinner des Internationalen Musikwettbewerbs 2014 der Hochschule für Musik und Tanz Köln und Preisträger des gemeinsamen Preises der Berliner Opernhäuser beim Bundeswettbewerb Gesang 2016. Gepaart mit ihrem ausgefeilten Repertoire singen beide Solisten bekannte und beliebte Stücke von Bizet, Donizetti, Verdi, Puccini und Gounod aus den bekannten Opern La Traviata, Carmen, Rigoletto und vielen mehr. Der Einlass ist bereits um 18:30 Uhr. Der Caterer Christian Holle sorgt vor der Veranstaltung, in der Pause und nach der Veranstaltung für das leibliche Wohl. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Kultur- und Sporthalle in Nidderau-Heldenbergen statt.  Unterstützt vom Kultursommer Main-Kinzig-Fulda und der Sparkassen Kulturstiftung Hessen Thüringen und der Stiftung der Sparkasse Hanau. Ope(r)n Air Konzert, Schlosspark Oberburg – Nidderau-Heldenbergen, VVK 25.- €, AK 28.- €, VVK an allen bekannten Vorverkaufsstellen in Nidderau, sowie den Bürgerbüros in Nidderau, Altenstadt und Schöneck oder online unter www.nidderau.de.

Stadtplatzfest und verkaufsoffener Sonntag in der Neuen Mitte sehr gut besucht

Die Stadt hatte zusammen mit dem Centermanagement des Nidder Forums zum 3. Stadtplatzfest und zu einem verkaufsoffenen Sonntag eingeladen. Vor der Bühne in der Neuen Mitte begrüßte Bürgermeister Gerhard Schultheiß die trotz der Hitze zahlreichen Besucher und erinnerte daran, dass die Stadt sich beim Landeswettbewerb „Ab in die Mitte“ auch mit diesem Fest beteiligt und schon zum zweiten Mal einen Preis gewonnen habe. Er dankte den Mitarbeitern der Stadtverwaltung für das Engagement für diesen Wettbewerb, mit dessen Preisgeld die Kommune in diesem Sommer noch weitere spannende Events und ein Jugendprojekt rund um das Blauhaus anbieten kann. Kindertanzgruppen wie des TV Windecken und der Gymnastikabteilung des FC Sportfreunde Ostheim zeigten ihr Können, der Nidderauer Tennisclub bot Schnuppertennis auf dem Kleinfeld an, der Nidderauer Tischtennisclub demonstrierte den rasanten Sport mit der Celluloidkugel und die DLRG hielt Kinderspiele und Infos parat. Auch die Fair-Trade-Gruppe war mit Infostand, Rosenverkauf und Ratespiel vertreten, ebenso wie die Essensbank Heldenbergen, die frisch gebackene Waffeln im Familienzentrum im Angebot hatte. Viele Geschäfte hatten Sonderaktionen, Glücksräder, einen Luftballonkünstler oder ein Fußballzielschießen auf eine Riesenzielscheibe vorbereitet. Bei Tischfußball konnte man sich mit dem Team des Nidderauer Weltmeisters Chris Marks messen und beim „Human Kicker“ selbst als Tischkickerfigur aktiv werden. Für die Kleinsten stand ein Kinderkarussell bereit und einige Getränke und Essensstände rundeten das kulinarische Angebot an diesem gelungenen Festtag ab.

 

Magistrat der Stadt Nidderau

07.06.2018

 

Gerhard Schultheiß

Bürgermeister

Aktionstag im Nidderbad am Samstag, 16. Juni

„Mittendrin statt nur dabei – Nidderbad in Bewegung“ lautet das Motto eines Aktionstags, zu dem alle Wasserratten und Bewegungsfans am Samstag, 16. Juni, von 12 bis 18 Uhr Uhr eingeladen sind. Bislang haben verschiedene Vereine und Organisationen ihre Teilnahme zugesagt. So zum Beispiel der Heldenberger Landtauchclub, er bietet zwei- bis dreimal die Möglichkeit, mit einer ABC- Tauchausrüstung zu schwimmen. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Nidderau zeigt Rettungsübungen mit der Möglichkeit, das Gesehene selbst auszuprobieren. Zudem steht das Ertauchen einer Rettungspuppe und die Einleitung von Erste-Hilfe-Maßnahmen auf dem Programm. Beim TV Windecken stehen Instruktoren bereit, die Anfängern Kraulschwimmen beibringen. Die Jugendpflege Nidderau wird mit Unterstützung des TV Windecken das Beachvolleyballfeld betreuen, ist mit einer Slagline vor Ort und hat viele Spielgeräte im Gepäck. Der Aquafitness-Club lädt ein zum Mitmachen beim Aqua-Jogging. Und damit auch die Zuschauer auf ihre Kosten kommen, wird die „Herrencombo“ das Geschehen im und am Wasser mit Musik untermalen. Nach dem Stadtplatzfest ist der Aktionstag das zweite Event im Rahmen der hessischen Innenstadt-Offensive “Ab in die Mitte – Lieblingsort mit Wohlfühlklima”.

Amtliche Bekanntmachung – Ausschreibung: Auftragsart: Tiefbau, Kanal- und Straßenunterhaltung in 2019

Auftraggeber:   Magistrat der Stadt Nidderau

Am Steinweg 1, 61130 Nidderau

www.nidderau.de

Telefon : +49 (0)6187 – 299 – 192

Auftragsart:       Tiefbau, Kanal- und Straßenunterhaltung in 2019

Ausführungsort:              Stadt Nidderau, Stadtteile Heldenbergen, Erbstadt, Eichen, Ostheim und Windecken

Art und Umfang:              Wartungs- und Reparaturarbeiten an Kanälen und Leitungen bis ca. 5 m Tiefe (Steinzeug, Stahlbeton, PP, PVC, GGG), an Schachtbauwerken, Schächten und Kläranlagen, sowie Erstellung von Kanalanschlüssen. Wartungs- und Reparaturarbeiten im Erd- und Straßenbau (Asphalt-, Gussasphalt- und Pflasterarbeiten inkl. Wegeinfassungen und Straßeneinbauten, Prüfarbeiten, Montagearbeiten an Straßenbeleuchtungsmasten). Sofortige Notfalleinsätze bei Straßen- und Kanalschäden auch an Wochenenden und zu Zeiten außerhalb regulärer Arbeitszeiten. Es ist vorgesehen, dass Einzelaufträge der Stadt Nidderau und der Stadtwerke Nidderau im Rahmen von Kleinaufträgen mit Einzelabrechnungen durchzuführen sind. Die Rechnungen sind, für jede beauftragte Einzelmaßnahme separat, getrennt für Stadt Nidderau bzw. Stadtwerke Nidderau aufzustellen. Arbeiten, auf die der eigene Betrieb eingerüstet ist, sind von diesem eigenständig auszuführen. Eine Vergabe an Nachunternehmer ist nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Auftraggebers gestattet.

Die Stadt Nidderau führt im Stadtgebiet ganzjährig Reparaturarbeiten an Straßen und Feldwegen sowie im städtischen Hochwasserschutz aus. Die Stadtwerke Nidderau führen im Stadtgebiet in Eigenregie ganzjährig Reparaturarbeiten an der städtischen Kanalisation einschl. den Anschlussleitungen durch und stellen neue Anschlussleitungen her. Erforderliche Reparaturarbeiten in den beiden Kläranlagen in Windecken und Erbstadt gehören ebenfalls zu dem Aufgabengebiet. Da es sich bei den Baumaßnahmen durchaus um akute Gefahrenstellen handeln kann, muss der Auftragnehmer tagsüber jederzeit erreichbar und nach Aufforderung sehr kurzfristig (nach max. 24 Stunden) einsatzbereit sein. Die Möglichkeit, in Notfällen auch außerhalb der täglichen Arbeitszeiten erreichbar und einsatzfähig zu sein, muss gegeben sein. Es ist zu berücksichtigen, dass ganzjährig in Absprache mit dem Auftraggeber eine Kolonne für Reparaturarbeiten zur Verfügung steht. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass eine durchgehende ganzjährige Beauftragung durch die Stadt Nidderau bzw. Stadtwerke Nidderau besteht. Erteilte Aufträge sind nach den von der Stadt Nidderau, bzw. den Stadtwerke Nidderau vorgegebenen Fristen auszuführen.

Aufteilung der Lose:       Es ist keine losweise Vergabe vorgesehen

Ausführungsfrist:            01.01.2019 bis 31.12.2019

Anforderung:    Versand der Verdingungsunterlagen ab dem 10.07.2018 durch den Fachdienst Straßenbau und Hochwasserschutz der Stadt Nidderau, Tel.: 06187-299-192, E-Mail: harald.fischer@nidderau.de.

Submissionsort:               Rathaus der Stadt Nidderau, Am Steinweg 1, 61130 Nidderau, Raum E 28

Eröffnungstermin:          08.08.2018, 11:15 Uhr

Magistrat der Stadt Nidderau,

den 05.06.2018

 

07.06.2018

 

Rainer Vogel

Erster Stadtrat

Amtliche Bekanntmachung – ÖFFENTLICHE AUSSCHREIBUNG NACH VOB/A Auftragsart: Wartung und Reparatur der Straßenbeleuchtung in 2019

Auftraggeber:   Magistrat der Stadt Nidderau

Am Steinweg 1, 61130 Nidderau

www.nidderau.de

Telefon : +49 (0)6187 – 299 – 192

Auftragsart:       Wartung und Reparatur der Straßenbeleuchtung in 2019

Ausführungsort:              Stadt Nidderau, Stadtteile Erbstadt, Eichen, Ostheim und Windecken

Art und Umfang:                             Das Straßenbeleuchtungsnetz der Stadt Nidderau in den v. g. Stadtteilen umfasst ca. 1.400 Straßenleuchten (90% auf LED-Technologie umgerüstet). Die Ausschreibung bezieht sich auf Wartung, Instandhaltung und Reparatur der Straßenlampen sowie auf Montage und Demontage von Fest- und Weihnachtsbeleuchtung in allen Stadtteilen (Windecken, Ostheim, Eichen, Erbstadt und Heldenbergen).

Da es sich bei den Reparaturmaßnahmen durchaus auch um akute Gefahrenstellen handeln kann, muss der Auftragnehmer tagsüber jederzeit erreichbar und gegebenenfalls nach Aufforderung sehr kurzfristig (innerhalb 24 Stunden), einsatzbereit sein.

Arbeiten, insbesondere Montage und Demontage von Lampenmasten, welche der Koordination mit dem Stromversorger OVAG und der städtischen Vertragsfirma für Erdarbeiten bedürfen, sind eigenständig mit diesen zu koordinieren.

Eine Schalt- und Schlüsselberechtigung der OVAG-Netz AG ist erforderlich.

Ausführungsfrist:            01.01.2019 bis 31.12.2019

Anforderung:    Versand der Verdingungsunterlagen ab dem 10.07.2018 durch den Fachdienst Straßenbau und Hochwasserschutz der Stadt Nidderau, Tel.: 06187-299-192, E-Mail: harald.fischer@nidderau.de.

Submissionsort:              Rathaus der Stadt Nidderau, Am Steinweg 1, 61130 Nidderau, Raum E 28

Eröffnungstermin:          08.08.2018, 1100 Uhr

Magistrat der Stadt Nidderau, den 05.06.2018

 

07.06.2018

 

Rainer Vogel

Erster Stadtrat

 

Amtliche Bekanntmachung – Kanalbaumaßnahme und Verkehrsregelung in der Hauptstraße in der Höhe Hausnummer 24

Aufgrund der oben genannten Baumaßnahme wird vom Montag, dem 11.06.2018 bis voraussichtlich Freitag, dem 15.06.2018 der oben genannte Straßenbereich für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Eine Umleitung wird eingerichtet und erfolgt über die Landesstraße L3188 und über die B 521 sowie entgegengesetzt. Im Bereich der Vollsperrung wird eine beidseitige Haltverbotszone ausgewiesen. Der Anliegerverkehr ist aus beiden Fahrtrichtungen bis zur Baustelle zugelassen. Die Haltestellen der Buslinie 562 in der Hauptstraße werden während der Baumaßnahme nicht angefahren. Die Haltestelle Pfaffenhof in Erbstadt wird bedient. Die Buslinie wird nach Fahrplanänderung entsprechend umgelegt. Die Fahrgäste werden durch Aushänge der Busunternehmen über die Fahrplanänderung informiert. Die Fahrplanänderungen werden auf der Homepage des Rhein-Main-Verkehrsbundes (RMV) veröffentlicht. Die planmäßige Abholung des Mülls in der 24. Kalenderwoche ist sichergestellt. Die Anwohner im direkten Bereich der Baustelle werden höflichst gebeten, während der Bauzeit ihre Fahrzeuge in den umliegenden Straßen abzustellen, um einen reibungslosen Ablauf der Baumaßnahme zu gewährleisten.

Magistrat der Stadt Nidderau

05.06.2018

Rainer Vogel

Erster Stadtrat