Neuer Rathausvorplatz – Dank an großzügige Spender

Die bei Kindern sehr beliebte Buchsbaumspirale auf dem Rathausvorplatz wurde schon vor Jahren Opfer des Buchsbaumzünslers, eines Schädlings, der die Hecke im wahrsten Sinn des Wortes aufgefressen hatte. Ein erstes Angebot von Planern für die Neugestaltung belief sich auf 45.000 Euro, eine für die Stadt nicht annehmbare Summe. Dann erklärten sich zwei Gönner bereit, sich für eine Neugestaltung zu engagieren. Ferdinand Hack, Gründer von Hack Baustoffe und des Hagebaumarkts, spendete 10.000 Euro und gab zur Begründung beim Termin vor Ort an, er sei „sehr heimatverbunden und ich will der Stadt etwas zurückgeben, zumal unter Bürgermeister Gerhard Schultheiß die Stadt eine positive Entwicklung genommen hat“. Rund 1200 Euro hat Werner Schättler, Chef von Elektro Schättler, für die Bodenleuchten und deren Montage investiert, um den neu gestalteten Vorplatz auch am Abend attraktiv zu machen. „Letztlich hat die Neugestaltung mit Sitzbank, Baum, Pflasterung und Bepflanzung mit zum Teil insektenfreundlichen Pflanzen analog zu großflächigen Blühflächen 25.000 Euro gekostet. „Mein Dank gilt natürlich den großzügigen Spendern, aber auch Steffen Schomburg, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Bauwesen sowie Bauhofleiter Werner Christiansen und Mitarbeiter Ulrich Rückert-Eberius für die Planung und Umsetzung der Maßnahme. Der Vorplatz ist die Visitenkarte des Rathauses und Hochzeitspaare werden nach der standesamtlichen Trauung gerne dort beglückwünscht und fotografiert.“, stellte Bürgermeister Gerhard Schultheiß bei der offiziellen Übergabe des neugestalteten Rathausvorplatzes fest.

 

Bildtext: Bürgermeister Gerhard Schultheiß dankte Ferdinand Hack, Werner Schättler, Werner Christiansen und Ulrich Rückert-Eberius (von links) für ihre Spenden und die Arbeit zur Neugestaltung des Rathausvorplatzes.