Nach der Corona-Pandemie trifft sich die MS-Gruppe Nidderau ab 31. Mai wieder in Präsenz

,

Die MS-Gruppe Nidderau lebt normalerweise von ihren monatlichen, für die Teilnehmenden kostenfreien Treffen am letzten Dienstag im Monat mit ca. 20 Personen im Alter von 29 bis 76 Jahren. Im Rahmen der Corona-Pandemie waren diese Treffen leider immer wieder nicht möglich. Die persönlichen Begegnungen fehlen den Gruppenmitgliedern sehr, denn ein Treff lebt von gemeinsamen Aktivitäten, Gesprächen, lachen, Kaffee trinken und dem persönlichen Austausch mit anderen Betroffenen.

Es waren und sind neue Ideen erforderlich um in Verbindung zu bleiben: Telefonate, WhatsApp, Gymnastik per Video, Postkarten- oder E-Mail – Kontakt sind in den Vordergrund gerückt. Dies alles konnte aber den persönlichen Kontakt nur schwer ersetzen.

Deswegen freuen sich die Teilnehmer, dass nun am letzten Dienstag des Monats wieder die monatlichen Treffen stattfinden können. Start ist am Dienstag, 31. Mai, 16 bis 18 Uhr, im Raum U1/2 des Rathauses, Am Steinweg 1. Katharina Rogalla referiert an diesem Nachmittag zum Thema „Haltung zeigen mit MS“. Der Unkostenbeitrag beträgt 5 Euro.

Barbara Heilmann als Gruppenleiterin und Betroffenenberaterin bietet weiterhin, Telefonberatung für Betroffene unter Tel. 06187/ 1790 an. Am letzten Donnerstag des Monats von 10 bis 12 Uhr findet im Familienzentrum der Stadt Nidderau – nach telefonischer Vereinbarung – die Beratung „Betroffene für Betroffene“ statt.

Weitere Informationen zum Thema Multiple Sklerose finden Interessierte auf der Internetseite des DMSG-Landesverbandes Hessen unter www.dmsg-hessen.de.