Daniela Wißner heißt die neue Leiterin des Eigenbetriebes Stadtwerke Nidderau und Geschäftsführerin der Abwasser GmbH Nidderau. Die 52-jährige Diplom-Bauingenieurin wird damit die neue Chefin der 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und trägt die Verantwortung für ein 5-Millionen-Euro-Budget. Daniela Wißner ist eine Fachfrau mit profunden Kenntnissen in der Abwassertechnik und im Straßenbau, die seit mehr als 17 Jahren im kommunalen Tiefbau tätig ist. Als Absolventin der TU Darmstadt war sie zunächst als beratende und planende Ingenieurin in der freien Wirtschaft tätig. Im Jahr 2004 wechselte sie in den kommunalen Dienst, zunächst als Sachgebietsleiterin Tiefbau, später als stellvertretende Bauamtsleiterin. Seit Oktober 2018 ist sie in Nidderau die stellvertretende Betriebsleiterin der Stadtwerke. Wißner tritt nun die Nachfolge von Bernhard Lotz an, der seit Gründung des Eigenbetriebs im Jahr 1998 dessen Leiter war und den Stadtrat Vogel als eine „der herausragenden Führungspersönlichkeiten der letzten Jahrzehnte in dieser Stadt“ würdigte. Der 64-Jährige ist zum 1. Mai in die passive Phase seiner Altersteilzeit gegangen. „Mit der Ernennung von Daniela Wißner ist die Kontinuität der von Lotz gut aufgestellten Stadtwerke und die Fachexpertise zur Weiterentwicklung für das nächste Jahrzehnt gesichert“, begründet Erster Stadtrat Rainer Vogel die getroffene Wahl.