Am Freitag, 16.10.2020, konnten die Arbeiten an der Photovoltaikanlage auf dem Dach der Nidderhalle in Eichen beendet werden. Erster Stadtrat Rainer Vogel (Zweiter von links) und Constantin Faatz vom Fachbereich Umwelt der Stadt Nidderau (rechts) begutachteten persönlich die fertiggestellte Anlage. Die Photovoltaikanlage auf der Nidderhalle hat eine Leistung ca. 30 kWp und wird ungefähr 26.400 kWh sauberen Strom pro Jahr produzieren. Dadurch können im Jahr 18.449 kg CO² eingespart werden. Die Photovoltaikanlage auf der Nidderhalle ist die erste von insgesamt 10 Anlagen im Zuge des ProSun-Konzept gemeinsam mit den Kreiswerken Main-Kinzig errichtet werden. Denis Kalkhof (links) und Torsten Eurich (Zweiter von rechts) von der next energy GmbH erläuterten bei dem gemeinsamen Termin die Besonderheiten einer Flachdachmontage. Bis 2025 soll der CO²-Ausstoß Hessens um 40 Prozent sinken. Bis 2050 soll das Bundesland klimaneutral sein. Mit dem ProSun-Konzept werden in Nidderau Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von über 190 kWp installiert, insgesamt können dadurch 121.079 kg CO² eingespart werden.