Zwei neue Fahrzeuge für den Bauhof

Nidderau. Zwei neue Fahrzeuge konnte der Bauhof der Stadt dieser Tage in Dienst stellen, darunter ein Elektrofahrzeug, das insbesondere bei der Stadtreinigung eingesetzt wird. Bürgermeister Gerhard Schultheiß, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Bauwesen, Steffen Schomburg, sowie Bauhofleiter Werner Christiansen stellen die beiden neuen Fahrzeuge vor. „Wir wollen auch auf kommunaler Ebene unseren Teil dazu beitragen, keine unnötigen Schadstoffe bei den Arbeitseinsätzen des Bauhofs in die Luft zu blasen. Allerdings immer mit Augenmaß und im Bereich des finanziell Machbaren“, betonte der Rathauschef bei der Vorstellung des Elektrofahrzeugs Goupil-G4, Kostenpunkt rund 46 000 Euro. Der kleine E-Transporter, der für Anhängerbetrieb zugelassen ist und eine Last von 1200 Kilogramm zuladen kann, soll vor allem bei der Leerung der Abfallsammelbehälter im Stadtgebiet eingesetzt werden. Mit einer Batterieladung – Ladezeit acht Stunden – erreicht der Goupil-G4 bei 50 km/h Höchstgeschwindigkeit eine Reichweite von etwa 100 Kilometern, „genug, damit eine Arbeitsschicht ohne nachladen absolviert werden kann“, stellte Christiansen fest. Das Fahrzeug ist mit einer Dieselstandheizung ausgerüstet, weil eine E-Heizung im Winter die Reichweite verkürzen würde, so der Bauhofchef. Der Mercedes Benz Sprinter 516 Allrad ersetzt einen 18 Jahre alten VW LT Kipper, der inzwischen 233 000 Kilometer auf dem Tacho hat. Das neue Allradfahrzeug – Kostenpunkt rund 65 000 Euro – wird vor allem von der Spielplatzkolonne benutzt, die damit die über 30 Spielplätze in allen Stadtteilen auf Vordermann hält. Die Stahlpritsche ist als Kipper gearbeitet und mit dem Allradantrieb ist der Mercedes „sowohl für den Winterdienst als auch im Sommer, wo bei nasser Witterung auf Rasenflächen ein Fortkommen schon sehr problematisch sein kann, perfekt ausgerüstet“, betonte Christiansen. Die 33 Mitarbeiter des Bauhofs müssen sich noch voraussichtlich bis November gedulden, bis auch das dritte Fahrzeug, das im Rahmen des Doppelhaushalts beschafft werden soll, geliefert werden kann. Der VW Crafter Doppelkabine wird dann als Mannschaftswagen eingesetzt und die Kolonnen an ihre Einsatzstellen bringen. „Mit diesem Fahrzeug werden sich die Investitionen der Stadt auf rund 165 000 Euro summieren“, rechnete Bürgermeister Gerhard Schultheiß vor, „denn wir wollen den Bauhofmitarbeitern auch in Zukunft die benötigten Fahrzeuge und Arbeitsgeräte zur Verfügung stellen, damit sie weiterhin so hervorragende Arbeit abliefern können.“

 

Bildtext: Bürgermeister Gerhard Schultheiß (links), Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Bauwesen, Steffen Schomburg (Zweiter von rechts), und Bauhofleiter Werner Christiansen stellen mit Mitarbeitern das neue Elektrofahrzeug Goupil-G4 (links) und den ebenfalls neuen Mercedes Benz Sprinter 516 Allrad vor.

Bekanntmachungen

Stadtverwaltung Nidderau sucht: Vorschläge für die Verleihung der Bürgerplakette

Die Stadt Nidderau ruft die Bürgerinnen und Bürger auf, Vorschläge für die Verleihung der Bürgerplakette zu machen. Bis zum 16. November können Ehrungsvorschläge direkt im Büro von Bürgermeister Gerhard Schultheiß eingereicht werden. Das Stichwort lautet „Bürgerplakette“. Die Anschrift: Magistrat der Stadt Nidderau, Am Steinweg 1, 61130 Nidderau oder per Mail an info@nidderau.de. Mit der Bürgerplakette, die erstmals 1999 verliehen wurde, werden Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet, die abseits von Vereinen und Institutionen sich mit hervorragendem mitmenschlichem Engagement für Dritte betätigen, beispielsweise in der Nachbarschaftshilfe oder der Pflege. Der Ehrenpreis ist für die Menschen gedacht, die, so Bürgermeister Gerhard Schultheiß, „eher im Verborgenen und außerhalb des Rampenlichts stehen“.

Die Stadt Nidderau bittet um Vorschläge für einen Kulturförderpreis 2018

Erstmals für das Jahr 2006 wurden durch die Stadt Nidderau Kulturpreise ausgeschrieben. Der Kulturförderpreis wird jährlich vergeben. Zur Nachwuchsförderung junger Künstler werden junge Menschen gesucht, die in allen Sparten der kulturellen Äußerungsmöglichkeiten wie Musik, Tanz, Theater, Kunst, Film, Literatur etc. bereits mit ihrer Kunst in der Öffentlichkeit in Erscheinung getreten sind und deren Talente berechtigte Hoffnung auf ihre künstlerische Weiterentwicklung erkennen lassen. Der Preis wird im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Nidderau am 27. Januar 2019 verliehen. Das ausgelobte Preisgeld von 500 € für den Förderpreis wird von der Anwaltskanzlei Zenke, Jahn und Rug, sowie der Steuerkanzlei Gonze und Schüttler gespendet. Die Stadt Nidderau bittet um aussagekräftige Bewerbungen. Aufgerufen sind daher auch die unterrichtenden Personen aller kulturellen Fachrichtungen junge Talente vorzuschlagen. Vorschlagsberechtigt sind alle Bürger, Vereine, Schulen und kulturelle Initiativen der Stadt Nidderau. Die schriftlichen Vorschläge müssen die biografischen Lebensdaten und eine detaillierte Begründung enthalten, in dem die besonderen Leistungen dargestellt werden. Die Vorschläge können schriftlich bis zum 16. November 2018 an die Kulturpreisjury der Stadt Nidderau, Bürgermeister Schultheiß, Am Steinweg 1,61130 Nidderau, oder per E-Mail unter: info@nidderau.de eingereicht werden.

18. Nidderauer Streuobsttag

Am Sonntag, 16. September 2018, findet der 18. Nidderauer Streuobsttag statt. Erster Stadtrat Rainer Vogel lädt hierzu herzlich ein. Die beliebte Veranstaltung wird um 14.00 Uhr auf der städtischen Streuobstwiese in der Verlängerung der Wingertstraße in 61130 Nidderau Stadtteil Heldenbergen eröffnet. Es werden heimische Apfelsorten vorgestellt und frischer Saft kann direkt vor Ort gekostet werden. Der frisch Gepresste darf auch gerne mit nach Hause genommen werden. Als Höhepunkt bietet der Arbeitskreis Streuobst eine professionelle Apfelsortenbestimmung an. Alles was man dafür tun muss, ist 5 Äpfel in eine Tüte packen und mit einem Zettel mit gut leserlichen Kontaktdaten und 3 Euro passend abzugeben. Nach Bestimmung durch den Pomologen Werner Nussbaum erhalten die Apfelbesitzer einige Zeit nach der Veranstaltung Nachricht, welche Apfelsorte sie zur Bestimmung abgegeben haben. Bei der Apfelbaumversteigerung ab 15.30 Uhr kann jeder Interessierte mitbieten, der Preis liegt je nach Behang zwischen 2 Euro und 15 Euro. Viele weitere Aktionen wie eine Strohburg zum Austoben, Spiele mit der städtischen Kinder-Umwelt-AG und der Verkauf von Imkereiprodukten stehen auf dem Programm. Darüber hinaus stellt eine ortsansässige Firma Geräte für die Pflege und Ernte von Streuobst und anderer Flächen aus und es findet eine Timbersport-Vorführung statt. Die Archäologen informieren über die neuesten Ausgrabungsergebnisse. Bei Blasmusik ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Der Veranstaltungsort ist ab der Katholischen Kirche in Heldenbergen und ab dem Viadukt in Windecken ausgeschildert.

 

 

 

„NidderAuenland“ Fotografie-Ausstellung von Ralf Vollmer, 05.-30.Oktober 2018

Der Fotograf Ralf Vollmer stellt zum wiederholten Male im Nidderauer Rathaus aus. Seine brillianten und oft großformatigen Fotografien erfreuen sich großer Beliebtheit. Er recherchierte für seine diesjährige Fotoausstellung: „NidderAuenland“ folgende Informationen über Nidderau: „Info Nidderau Bundesland: Hessen Geo Koordinaten: Breite: 50.25 Länge: 8.9 Kreis: Main-Kinzig-Kreis Gemeinde: Nidderau, Stadt Postleitzahl: 61130, Fläche: 46.73 km² Einwohner: 20208, davon 10202 weiblich, und 10006 männlich“. „Das (!) sind die gesammelten Daten, die man bei Suchmaschinen im Internet über unsere Stadt findet. Das stellte mich aber nicht zufrieden und so wollte ich wissen, wie der Name entstand. So kam ich unzweifelhaft auf den Fluss, der unseren Stadtteilen einen gemeinsamen Oberbegriff gab, nämlich eine Auenlandschaft an unserem Fluss Nidder. Wenn auch nicht alle Stadtteile an der Nidder liegen, also Erbstadt nicht. Die restlichen 4 Stadtteile schon, wenngleich Ostheim wenige Meter und auch nur zur Flussmitte innehat. Da wollte ich natürlich wissen, wo die Nidder entspringt und wo diese endet. So entstand die Idee, die „NidderAuenlandschaft“ darzustellen. Zu verschiedenen Jahreszeiten und Fortbewegungsmitteln (zu Fuß, per Fahrrad und mit dem Auto) wurde die Landschaft erkundet und abgelichtet. Das Ergebnis findet man in farbigen, schwarzweißen und Panoramaaufnahmen in dieser Ausstellung.“ Die Ausstellung findet im Rathaus der Stadt Nidderau vom 05.10-zum 30.10 statt. Die Vernissage findet am Freitag, dem 5. 10.2018 um 19:00 Uhr im Foyer statt. Zur Vernissage spielt das Duo Eigenart mit Kirsten Ludanek und Helmut Brück neue und alte Lieder und Weisen auf Gitarre und historischen Instrumenten. Die Ausstellung kann vom 05. Oktober bis 30. Oktober  2018 während der Sprechzeiten des Bürgerbüros besucht werden: Montag: 8.00 – 12.00 und 14.00 – 19.00 Uhr, Dienstag: 8.00 – 12.00 und 14.00 – 16.00 Uhr, Mittwoch: 8.00 – 12.00 Uhr, Donnerstag: 8.00 – 12.00 und 14.00 – 16.00 Uhr, Freitag: 7.00 – 12.00 Uhr.

 

Windecker Herbstmarkt

7. Nidderauer Bierfest anlässlich des Windecker Herbstmarktes mit Bayern Power

13. – 15. Oktober 2018 (Krammarkt: 14. Oktober 2018 von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr)

Stimmung pur in der Willi- Salzmann- Halle, Fahrspaß und Unterhaltung auf dem modernen Vergnügungspark und die ausgelassene Atmosphäre beim Krammarkt am 14. Oktober 2018 auf dem Historischen Marktplatz bietet der diesjährige Windecker Herbstmarkt vom 13. bis 15. Oktober 2018. Das traditionelle Fest wird von der Stadt Nidderau gemeinsam mit dem SC Eintracht-Sportfreunde 1911 e.V. Windecken ausgerichtet.

Am Samstag, den 13. Oktober 2018 (Einlass 19.00 Uhr) findet in der Willi- Salzmann- Halle das 7. Nidderauer Bierfest statt. In diesem Jahr mit der Band Original Wällster Bayern POWER. Fetzige Alpenrockstücke über Partyhits der 70er, 80er und 90er Jahre, Stimmungsknaller mit Showeinlagen, Rock- und Popklassiker, Deutschrock sowie aktuelle Chartsongs lassen keinen auf den Stuhl sitzen.

Verschiedene Biersorten an mehreren aufgestellten Ständen in der Willi-Salzmann-Halle sowie eine Wein- und Sekttheke können gekostet werden. Der Eintrittspreis beträgt 9,00 €. Oktoberfestgarderobe wird gerne gesehen.

Am Sonntag, den 14. Oktober 2018 erfolgt um 11.00 Uhr die Eröffnung des Krammarktes auf dem historischen Marktplatz in Windecken.  Das Sibo-Blasorchester (Sinfonisches Blasorchester Eichen/Erbstadt) wird in der Willi-Salzmann-Halle für einen Stimmungsvollen Frühschoppen sorgen und das Testen von weiteren verschiedenen Biersorten kann dabei fortgesetzt werden.

Ab 13.30 Uhr wird dann zu einem Kaffeenachmittag mit dem sensationellen Kuchenbuffet in die Willi-Salzmann-Halle eingeladen.

Der Frühschoppen am Montag, den 15.Oktober 2017 ab 11.00 Uhr mit Rippchen und Kraut findet wieder im Vereinsheim der SC Eintracht/Sportfreunde 1911 e.V. Windecken statt. Vorbestellungen sind erwünscht und werden von Herrn G. Schäfer unter der Rufnummer 06187/9052487 entgegengenommen.

Zudem ist Familientag, hier können die Kids noch mal richtig die Fahrgeschäfte zu ermäßigten Preisen auf dem Festplatz in Windecken genießen.

An diesem Wochenende findet auch der verkaufsoffene Sonntag in Nidderau statt.

 

 

Sauberhafter Herbstputz

Die landesweite Kampagne „Sauberhaftes Hessen“ des Hessischen Umweltministeriums findet immer mehr Zulauf. Ganze Schulklassen, Vereine, Betriebe, Nachbarschaften und Kindergärten beteiligen sich an der Müllsammelaktion, die in diesem Jahr vom 22.-30. September stattfindet. Bewaffnet mit Handschuhen und Müllbeuteln sammeln engagierte Bürger auf Wegen, Plätzen und Grünflächen den achtlos weggeworfenen Müll ein.

Ziel der Kampagne ist es, das Bewusstsein für eine intakte Umwelt, den Wert von Ressourcen und die Wichtigkeit von Abfallvermeidung zu schärfen: Müll in den Mülleimer anstatt auf die Straße zu werfen, einen wiederverwendbaren anstatt einen Wegwerfbecher zu nutzen, alte Handys abzugeben, anstatt sie in der Schublade zu horten und den Stoffbeutel zum Einkauf mitzunehmen, anstatt die hundertste Plastiktüte zu verbrauchen – alles einfache Dinge, die jede und jeder jeden Tag umsetzen kann. denn Umweltschutz geht alle an.

Interessierte Gruppen und Einzelpersonen können sich unter https://sauberhaftes-hessen.de/aktion/sauberhafter-herbstputz-vom-22-september-bis-30-september-2018/ für die Aktion registrieren lassen bzw. anmelden. Wer möchte, kann auf der Internetseite nach der Aktion auch seine Fotos einstellen. Für die Organisatoren in den Gruppen gibt es eine Checkliste mit Tipps und Ideen für ein gutes Gelingen.

Die Stadt Nidderau unterstützt das Engagement ihrer Bürger und verteilt Handschuhe, Müllsäcke und Mülltüten. Nähere Informationen erteilt der Fachdienst Abfallwirtschaft unter 299-181.

 

 

 

 

“Nidderau hilft” – Geflüchtete trainieren für die Jobsuche

52 Geflüchtete folgten der Einladung zu einem, von 17 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, organisierten Bewerbungstraining im Konferenz–Raum des Restaurants La Dolce Vita in Nidderau-Heldenbergen. Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung begleitet das im März 2018 geschlossene Bündnis „Nidderau hilft“ im Rahmen des Bundesprogramms „Willkommen bei Freunden – Bündnisse für junge Flüchtlinge“. Finanziert wird das Programm vom Bundes-Familienministerium. Das Bündnis besteht aus der Stadt Nidderau und deren Ausländerbeauftragten, der Bürgerstiftung Nidderau und der Flüchtlingshilfe e.V. Nidderau. Beim Bündnis-Kickoff hatten Flüchtlingshelfer und Geflüchtete aus Niederdorfelden, Schöneck und Nidderau ihr Interesse an der Organisation einer gemeinsamen Ausbildungs- und Jobbörse kundgetan, die am 29.8. im Bürgertreff Kilianstädten stattfand.

Die Zusammenarbeit aller Partner trägt nun erste Früchte. Acht „Chef-Tandems“ (je 2 Personen führten das Gespräch) begrüßten insgesamt 53 geflüchtete Frauen und Männer unterschiedlichster Herkunftsländer und simulierten Vorstellungsgespräche in deutscher Sprache. Anschließend erhielten die Kandidaten Feedback und Tipps, was sie bei einem echten Bewerbungsgespräch vielleicht besser machen könnten. Diese sollen sie bereits bald in der Praxis umsetzen können.

Fotowettbewerb mit dem Thema: „Nidderau wächst“

Auch im September 2018 laden die Engagement-Lotsen der Stadt Nidderau wieder zum Mitmachen bei sechs verschiedenen Projekten in den Nidderauer Stadtteilen ein. Eines der Projekte ist der Fotowettbewerb mit dem Thema: „Nidderau wächst“. Alle Nidderauer Bürger/Innen sind eingeladen, Fotos einzureichen, mit denen sie persönlich, in der Familie, in der Nachbarschaft, im Beruf, mit Freunden, im Verein, im Ehrenamt, in den vielen unterschiedlichen Lebenssituationen, den Stadtteilen und der schönen Natur das Thema „Nidderau wächst“ verbinden. Die Gewinner des

Fotowettbewerbs können sich auf attraktive Preise freuen. Pro Teilnehmer können maximal 3 Fotos eingesendet werden. Einsendeschluss ist: Freitag, 21.09.2018. Die Fotos können mit dem Namen und der Adresse versehen im Fachbereich Soziales der Stadt Nidderau Familienzentrum, Gehrener Ring 5 (Zugang über den Stadtplatz), 61130 Nidderau abgegeben oder per Email an e-lotsen@nidderau.de gesandt werden. Gerne können sich interessierte Bürger/Innen bei Fragen zum Fotowettbewerb und den weiteren Projekten der Freiwilligentage 2018 an den Fachbereich Soziales, Tel.: 06187/ 299-155 wenden.

 

Sauberhaftes Hessen

Die Kinder der Kindertagesstätte Allee-Mitte beteiligen sich seit einigen Jahren regelmäßig an der Umweltaktion „Sauberhafter Kindertag“.

Jeder Einzelne kann einen Beitrag zu einer sauberen Umwelt leisten, so werden die Kinder schon früh für einen aktiven Umweltschutz sensibilisiert. Verantwortung für unsere Umwelt und der Schutz der natürlichen Ressourcen sind immer wiederkehrende Themen in der Kindertagesstätte wie beispielsweise die Mülltrennung und ein achtsamer Umgang mit Trinkwasser.

Mit Arbeitshandschuhen, Greifzangen und Müllsäcken bewaffnet sammelten die Schulanfänger auf dem Areal in und um die Kita achtlos weggeworfenen Müll, wie Pizzaschachteln., leere Dosen, Taschentücher, Plastik etc. auf.

Der Einsatz und die Bemühungen der Kinder wurden in diesem Jahr mit einem Preisgeld von 200 Euro belohnt. Der erste Stadtrat Herr Rainer Vogel überreichte den Kindern eine Urkunde des Hessischen Ministeriums für Umwelt für ihr vorbildliches Engagement bei der Umweltaktion.