Für die Bürgermeisterwahl am 29. November und einer möglichen Stichwahl bei Stimmengleichheit am 13. Dezember sind für alle Wahlberechtigten die Wahlbenachrichtigungen verschickt worden. Um von dem Wahlrecht Gebrauch zu machen, besteht die Möglichkeit der Briefwahl. Die Beantragung der Briefwahlunterlagen kann auch online erfolgen. Der Onlinezugang für die Beantragung von Wahlunterlagen ist über den auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckten QR-Code oder über die Internetseite der Stadt unter www.nidderau.de aufrufbar. Weiterhin besteht die Möglichkeit der Abgabe des Antrags auf Briefwahl im Rathaus oder über den Postweg. Dabei ist wichtig, dass die Wahlbenachrichtigung ausgefüllt und unterschrieben übergeben wird. Die Bearbeitung des Antrages und Zustellung der Wahlunterlagen erfolgt dann zeitnah. Um den Andrang im Wahllokal zu entzerren, sollte von der Möglichkeit der Briefwahl reger Gebrauch gemacht werden. Für Rückfragen steht das Wahlamt/Wahlleiterin Beate Weisbecker (06187/299-138) zur Verfügung.

In den Wahllokalen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend und die Abstandsregelung vor und in den Wahllokalen von 1,5 Meter ist strikt einzuhalten. Für die Auszählung der Stimmzettel am Wahlsonntag ist ein Hygienekonzept erarbeitet worden. Ziel dieses Konzepts ist es, alle Beteiligten, insbesondere die Wahlhelfer, bestmöglich vor einer Ansteckung durch das Virus zu schützen.

Bisher gab es bei Bürgermeisterwahlen eine Präsentation der Ergebnisse am Wahlabend im Rathaus. Corona-bedingt kann die Verwaltung das in diesem Jahr nicht anbieten. Die Ergebnispräsentation erfolgt am Sonntag, 29. November, ausschließlich online über die städtische Internetpräsenz. Über die Startseite www.nidderau.de erfolgt eine Verlinkung auf die Liveansicht des Ergebnisdienstes, der fortlaufend nach Eingang der Schnellmeldungen aus den Wahllokalen aktualisiert wird.