Am gestrigen Abend wurden in der Tourist Information im Reisestübchen im Nidderforum die Gewinner des Fotowettbewerbs „Nidderau – Natur und Kultur“ gekürt. Alle Siegerfotos sind ab sofort dort ausgestellt. Interessierte können sich die Beiträge zu den Öffnungszeiten ansehen.

Die dreiköpfige Jury, bestehend aus Friso Richter, Reporter beim Hessischen Rundfunk, Corinna Wagner, Fachbereichsleitung Innere Verwaltung, und Tanja Woltz, Stabstelle Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, hat sich die Entscheidung nicht leichtgemacht. „Wir hatten so viele tolle Fotos zur Auswahl – gerade von den Nidderauen – da war es nicht einfach, sich auf drei Gewinner festzulegen“, so Woltz. Letztendlich haben sich Anja Hohenwarter mit einem Foto der überfluteten Nidderauen bei Eichen (Platz 1), Andrea Grenda, mit einem Foto der Himmelsschaukel an der Hohen Straße (Platz 2) und Stephan Lasch mit einem Foto des Hexentürmchens in der Windecker Altstadt (Platz 3) durchgesetzt. Als Preis erhielten die drei Gewinner jeweils einen Nidderauer Gutschein des Gewerbevereins, welcher bei allen teilnehmenden Unternehmen in Nidderau einlösbar ist.

In der Ausstellung sind aber nicht nur die drei Gewinnerfotos zu finden. „Pro in der Ausschreibung genanntem Standort haben wir den aus unserer Sicht besten Beitrag ausgewählt. Auch diese Bilder werden ausgestellt“, berichtet Woltz. Nicht bei allen Kategorien hatte die Jury gleich viel Auswahl. „Von einigen Orten haben wir sehr viele Fotos erhalten, von anderen leider nur wenige. Dennoch war es uns wichtig, in der Ausstellung eine Vielfalt an Standorten zu zeigen.“

Auch Bürgermeister Andreas Bär nutzte die Gelegenheit, sich die frisch eröffnete Ausstellung anzuschauen: „Ich freue mich, dass so viele gelungene Fotos dabei waren und gratuliere den drei Gewinnern recht herzlich zu ihrem Sieg. Wenn man sich die Fotowand ansieht, dann wird einem immer bewusst, wie schön wir es doch in und um Nidderau haben.”