Nidderau. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude und so können sich nicht nur die Ostheimer sondern alle NidderauerInnen auf die Wiedereröffnung des Eiscafés „Monti“ in der Hanauer Straße freuen. Vom kommenden Februar an will Davide Montaperto neben 24 verschiedenen Eissorten, die sein Vater seit 35 Jahren herstellt, auch Kaffeespezialitäten und Cocktails anbieten. Die Corona-Pandemie ist derzeit der Grund, warum eine frühere Eröffnung nicht ins Auge gefasst wird.

Die Familie betreibt noch in Karben einen Eissalon und hatte das Eiscafé „Monti“, das seit Mitte der 2000er-Jahre existiert, vor drei Jahren wegen Personalmangel zunächst geschlossen. Während der Hofbereich in Zukunft geschlossen bleiben wird, plant Davide Montaperto vor dem „Monti“ kleine Bistrotische aufzustellen und besprach diese Angelegenheit mit Bürgermeister Gerhard Schultheiß und zuständigen Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die bereits Zustimmung signalisierten, um den Bereich vor dem Eiscafé aufzuwerten.

Bildtext: Davide Montaperto (links), Betreiber des Eiscafés „Monti“ in Ostheim, bespricht mit (von rechts) Bürgermeister Gerhard Schultheiß, Bauhofleiter Werner Christiansen, Fachdienstleiter Thorsten Bilger und der Leiterin des Fachbereichs Ordnungswesen, Alexandra Nolte, die künftige Anordnung der Außengastronomie.