Bonifatiuskreuz

Das 1909 errichtete Bonifatiuskreuz an der K 246, einer alten Römerstraße zwischen Groß Karben und Heldenbergen, erinnert an die Überführung des am 5. Juni 754 ermordeten Heiligen von Mainz nach Fulda. Hier soll der Trauerzug mündlicher Überlieferung zufolge am 11. Juli Rast gemacht haben. Über die gut ausgeschilderte Bonifatius-Route ist das Denkmal auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad bequem zu erreichen.

Bonifatius-Route

Die im Jahr 2004 eröffnete Bonifatius-Route folgt den Spuren des Trauerzuges, der im Jahr 754 den Leichnam des Missionars und Kirchenreformers Bonifatius von Mainz zu seiner letzten Ruhestätte nach Fulda brachte.

Ein Streckenabschnitt verläuft durch Nidderau und kreuzt beim Wartbaum die Hohe Straße.

Stempelstellen befinden sich in Nidderau in der Stadtbücherei, im Evangelischen Gemeindehaus Eichen, im Hotel Zum Adler (Heldenbergen), im Restaurant Hessenschmaus, im Eiscafé Treviso (Windecken) und im Landgasthof Carolus (Windecken)

Mehr Informationen gibt es auf der Website der Bonifatiusroute.

Bildquelle: Michael Schmitt