Wirtschaftsförderung Nidderau begrüßt Angebot des Kommunalen Centers für Arbeit

Kleine und mittelständische Unternehmen aus dem Main-Kinzig-Kreis, die noch in diesem Jahr ein Ausbildungsverhältnis mit einem Bewerber abschließen, welcher sich im Sozialleistungsbezug (SGB II) befindet, können von dem Förderprogramm „Impulse 2020 – Berufsweg starten!“ des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA) profitieren.

Die Vergabe der Fördermittel kann unabhängig von etwaigen bereits beantragten Unterstützungsleistungen vergeben werden und ist in einem Unternehmen für bis zu drei Ausbildungsverhältnisse möglich. Insgesamt erhält der Betrieb einen Betrag von 8.080 € pro Ausbildungsverhältnis, welcher auf vier Termine verteilt, jeweils zum Ausbildungsstart und zum Ende jedes Ausbildungsjahres, ausgezahlt wird. Zu beachten ist, dass der Ausbildungsvertrag vor Beantragung der Fördergelder noch nicht abgeschlossen sein darf. Nachweise über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens sind nicht zu erbringen.

Unternehmen, die am Programm teilnehmen möchten, aber zum aktuellen Zeitpunkt noch über keinen geeigneten Bewerber verfügen, unterstützt das KCA ebenfalls bei der Suche nach einem passenden Kandidaten.

„Ich hoffe, dass die finanzielle Unterstützung für das ein oder andere Unternehmen, welches aufgrund der aktuell unsicheren Situation mit sich gehadert hat, einen zusätzlichen Anreiz bietet, in diesem Jahr nun doch noch einen Ausbildungsplatz zu vergeben“, kommentiert Tanja Woltz, Wirtschaftsförderin der Stadt Nidderau, das Angebot. „Ich kann die Nidderauer Unternehmen nur dazu ermutigen, die Hilfe in Anspruch zu nehmen.“ Interessierte Betriebe können sich telefonisch bei ihr (06187/299-220) oder direkt beim KCA (06051/9741-28326) melden.