Ausstellung Fotocollagen zu den Stolpersteinen in Nidderau sowie Gedenk-Konzert

,

Vom 07.November bis 21. November 2021 wird in der Kultur-und Sporthalle Nidderau Heldenbergen eine Ausstellung zu den Nidderauer Stolpersteinen stattfinden. Die Ausstellung ist angesiedelt im Rahmen des seit August währenden diesjährigen Projektes „1700 Jahre jüdisches Leben“- Jüdisches Leben in Nidderau und bildet den Abschluss der Veranstaltungsreihe. Der Nidderauer Fotograf Ralf Vollmer hat eine informative Ausstellung mit Fotocollagen über die Stolpersteine zusammengestellt, die die Nidderauer jüdischen Familien und ihre Wohnstätten vor der Vertreibung durch das NS Regime beschreibt. In Erinnerung an die vielfältigen Schicksale und Lebensumstände wird auch gleichzeitig eine Ausstellung der 9. und 10. Klassen der Bertha-von-Suttner Schule präsentiert. Die Informationen sind sowohl aus dem Buch von Monika Kingreen als auch durch eigene Recherchen der Schüler und Schülerinnen an den Orten selbst zusammengestellt. Die Beschreibung der Nidderauer jüdischen Familien und jüdisches Brauchtum ergänzen sich zu einer gelungenen Mischung beider Ausstellungen. Die Ausstellung wird am Sonntag, dem 7. November um 17:00 Uhr eröffnet und ist während der beiden Wochen an verschiedenen Terminen in der Kultur- und Sporthalle Heldenbergen bis zum 21. November zu besichtigen. Am Sonntag, nach der Eröffnung der Ausstellung, wird es im Anschluss ein abendliches Programm geben: um 19:00 Uhr startet zum Gedenken an verfolgte Künstler in der NS Zeit ein Konzert mit dem Berliner Trio, Bardo Henning, Piano, Akkordeon und Komposition, Gina Pietsch, Gesang und Elisabeth Böhm-Christl, Fagott und Kontrafagott zu „Lieder der Verschollenen“, mit jüdischen und deutschen Interpreten, (Kurt Tucholsky, Jacob v. Hoddis, Hardy Worm, Joachim Ringelnatz, Else Lasker-Schüler, Berthold Brecht, Valeska Gert) sämtlich verfolgt und diffamiert oder auch ermordet. Am Dienstag, dem 9. November findet um 19:00 Uhr ein Schweigegang der Stadt Nidderau zu den Stolpersteinen in Heldenbergen mit kurzer Andacht an der ehemaligen Synagoge Heldenbergen statt. Treffpunkt ist um 18:45 an der Ev. Brückengemeinde Heldenbergen. Am 10. November werden noch einmal Schüler und Schülerinnen der Bertha-von-Suttner Schule die Stolpersteine in Heldenbergen besuchen und Informationen über die ehemaligen jüdischen Familien berichten. Informationen hierzu können über die Schule erfragt werden.

Öffnungszeiten der Ausstellung in der Kultur- und Sporthalle Heldenbergen sind: Eröffnung Sonntag, 07.11.2021, 17:00 Uhr, Montag, 08.11.2021, geschlossen, Dienstag, 09.11.2021, 17:00-19:00 Uhr, Mittwoch, 10.11.2021, 17:00 Uhr-19:00 Uhr, Donnerstag, 11.11.2021, bis Montag 15.11. geschlossen, Dienstag, 16.11.2021, 18:00-19:30 Uhr, Mittwoch, 17.11.2021, 17:00 Uhr-19:00 Uhr, Donnerstag, 18.11.2021, 17:00-19:00 Uhr, Freitag, 19.11.2021, 17:00 Uhr-19:00 Uhr, Samstag, 20.11.2021, 14:00 Uhr -16:00, Sonntag, 21.11.2021, 14.00 Uhr-16:00.

Zu allen Terminen sind die Bürger von Nidderau herzlich eingeladen. Informationen unter Kulturverwaltung@nidderau.de , Tel. 06187-299109 und im Internet unter www.nidderau.de/Veranstaltungskalender