Die Stadt Nidderau führt in der Beethovenallee Untersuchungen an Versorgungsleitungen zur Erkundung von Störungen infolge von Baumwurzeln aus.

Baumwurzeln können die Leitungslagen als zusätzliche Haltepunkte annehmen. Durch Wurzelwuchs an Leitungen werden die dynamischen und statischen Kräfte, die aus Windkrafteintrag in das Kronenwerk der Bäume resultieren, auf die Rohrleitung übertragen und können diese somit beschädigen.

Die Stadt Nidderau steht bei den Untersuchungen in Kontakt mit den Netzbetreibern. Wird bei den Sondierungsgrabungen festgestellt, dass der Wurzelwuchs der Bäume bereits bis an die Versorgungsleitungen heranreicht, dann müssen die Wurzeln gekappt werden, was zur Folge haben kann, dass ein Baum aus Standsicherheitsgründen gefällt werden muss.

Um die eventuell erforderlichen Baumfällungen in ein verträgliches Verhältnis zur Baumerhaltung zu setzen, werden die Untersuchungen an Versorgungsleitungen schrittweise, über Jahre verteilt, außerhalb der Brut- und Setzzeiten, ausgeführt.