7. Nidderauer Orgelnacht mit Katrin Ambrosius Baldus, Violine und Thomas Scherbel, Orgel

Am Samstag, dem 27. Oktober 2018, um 19:00 Uhr, findet die 7. Nidderauer Orgelnacht mit dem Ensemble Katrin Ambrosius-Baldus, Violine und Thomas Scherbel, Orgel  statt. Die Münchner Musiker spielen unter anderem Stücke von  J.S. Bach, N. Paganini, F. Mendelssohn Bartholdy,  E. Elgar und A. Piazolla, und vielen mehr. Ihr Programm beinhaltet außer Sonaten, Partituren und Fugen, auch klassische Chansons und Tangos. Die Violinistin Katrin Ambrosius-Baldus wurde in Leipzig geboren. Sie studierte an der dortigen Hochschule für Musik bei Prof. Hertel. Nach dem Staatsexamen schloss sich ein Aufbaustudium in Moskau am Tschaikowski Konservatorium bei Prof. Kryssa und Prof. Besrodny an. Es folgten Anstellungen am Gewandhaus zu Leipzig, am Rundfunkorchester in Leipzig, der Staatlichen Philharmonie Hamburg und bei den Münchner Philharmonikern. Sie ist mehrfache Preisträgerin des Johann Sebastian Bach Wettbewerbs in Leipzig. Ihr Instrument stammt von Giovanni Battista Gabrielli aus dem Jahre 1769. Der Organist Thomas Scherbel wurde in Nürnberg geboren. Nach der Ausbildung zum C-Kirchenmusiker bei Regionalkantor Rolf Gröschel studierte er von 1997 bis 2002 Katholische Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater in München. Zusätzlich studierte er Orgel als Konzertfach bei Prof. Edgar Krapp und Chorleitung im Schwerpunktfach bei Prof. Michael Gläser. Seit 2000 ist er Kirchenmusiker an St. Cäcilia in Germering bei München. Neben der Organisten- und Chorleitertätigkeit an der Gemeinde ist er als künstlerischer Leiter des Konzertvereins „Musica Sacra St. Cäcilia e.V.“ für die Planung und Durchführung von jährlich zwölf Konzertprojekten zuständig. Neben der Tätigkeit als Konzertorganist beschäftigt er sich vor allem auch mit der Chor- und Orchesterleitung. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden für die Künstler gebeten. Eine Veranstaltung des Kulturbeirates der Stadt Nidderau und der evangelischen Kirche von Nidderau – Eichen unterstützt von der Kulturstiftung der Sparkasse Hanau.