Amtliche Bekanntmachung

3G-Regel für Rathaus, Familienzentrum, der städtischen Flüchtlingsbetreuung im Rothaus, den städtischen Kitas und Jugendzentren in Nidderau

Ab Montag, den 20.12.2021 gilt auch für Besucherinnen und Besucher des Nidderauer Rathauses, des Familienzentrums, der städtischen Flüchtlingsbetreuung im Rothaus, der städtischen Kindertagesstätten und der Jugendzentren die 3G-Regel. Demnach müssen Besucherinnen und Besucher bei der Wahrnehmung persönlicher Termine am Eingang nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Als Testnachweis gelten nur Bescheinigungen anerkannter Teststationen. Zu beachten ist, dass der Testnachweis bei einem Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden und bei einem PCR-Tests nicht älter als 48 Stunden sein darf. Selbsttests werden als Nachweis nicht akzeptiert. Zudem sind in den meisten Fällen vorherige Terminabsprachen erforderlich.

Mit Blick auf die anhaltend hohen Infektionszahlen soll durch diesen Schritt das Infektionsrisiko weiter gesenkt werden.