20.000 Bäume für Nidderau – Baumpflanzaktion für Frieden und Klimaschutz am 20. März

,

Der Klimawandel der letzten Jahre hat die Wälder auch in Nidderau stark geschädigt und teilweise zu Totalverlust, vor allem bei den Fichten, geführt. Die frei gewordenen Flächen sollen mit heimischen Laubbäumen bepflanzt werden, um einen klimastabilen, enkeltauglichen Mischwald zu etablieren. Der anhaltende Klimawandel ist zudem weltweit ein Auslöser von Konflikten, daher ist das Pflanzen von Bäumen auch immer ein Zeichen für den Frieden, gerade in der aktuellen Ukrainekrise.

In diesem Zusammenhang möchte die Stadt Nidderau in Zusammenarbeit mit der Evangelischen-Jugend-Nidderau alle Bürgerinnen und Bürger dazu einladen an der Gestaltung der Waldflächen im Rahmen einer Baumpflanzaktion mitzuwirken. Es ist geplant 500 Setzlinge verschiedener Baumarten, darunter Ulmen, Kastanien und Eichen zu pflanzen.

Die Baumpflanzaktion findet am Sonntag, 20. März, von 14.30 bis ca. 17 Uhr statt. Alle Nidderauer Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen an der Aktion teilzunehmen. Festes Schuhwerk, regenfeste Kleidung und ein Spaten sind hilfreich, da bei die aktion bei jedem Wetter stattfindet. Treffpunkt ist der große Parkplatz am Bestattungswald an der Kreisstraße K 851 Straße von Ostheim nach Eichen.

Für die Organisation wird um Anmeldung bei Hr. Jürgen Dietermann, Juergen.dietermann@ekkw.de, gebeten. Aber auch spontane Baumpflanzer und Spender aller Altersgruppen sind gern gesehen!

Die Baumpflanzaktion ist eine Aktion im Rahmen des Klimafastens die Wege / Tipps aufzeigt um CO2 im Alltag zu sparen. Weitere Aktionen können bei der Evangelischen Kirche in Nidderau eingesehen werden.