Ansichten aus der Stadt Nidderau.

 

Aktuelles

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement informiert:

Sperrung OD Niddatal/Kaichen und auf der freien Strecke zw. Nidderau/Heldenbergen (neue OU Nidderau)
und Niddatal/Kaichen (B 04402-2016)
vom 19.9. bis 22.10.2016

Der überörtliche Verkehr wird dabei ab Nidderau/Heldenbergen auf der neuen Umgehungsstraße über die B 521 nach Altenstadt, von dort abzweigend auf die L 3189 zum Stammheimer Kreuz, dann auf der L 3188 am Chausseehaus vorbei in Richtung Ilbenstadt zurück zur B 45 geführt. Die Umleitung ist auch in entgegengesetzter Fahrtrichtung entsprechend ausgeschildert.   

 

Hessen Mobil baut in den Herbstferien - Verkehrsbehinderungen in Eichen und Ostheim
 
Autofahrer müssen sich während der Herbstferien auf Verkehrsbehinderungen im Stadtteil Ostheim und auf der Verbindung zwischen Eichen und Ostheim einstellen. Der Grund: Hessen Mobil plant in den letzten beiden Oktoberwochen Deckensanierungsarbeiten auf der Kreisstraße 851 zwischen Eichen und Ostheim sowie auf der Landesstraße 3009 (Vorderstraße) in der Ortsdurchfahrt Ostheim. Die Kreisstraße 851 zwischen Eichen und Ostheim kann aufgrund geringer Fahrbahnbreite nur unter einer Vollsperrung ausgeführt werden. Die Bauzeit beträgt laut Mitteilung von Hessen Mobil etwa ein bis zwei Wochen. Die Umleitung erfolgt über die neue Ortsumgehung der B 45. Die Landesstraße 3009 in der Ortsdurchfahrt Ostheim bleibt für den Verkehr geöffnet kann, wird allerdings halbseitig gesperrt. Der Verkehr soll durch eine Lichtsignalanlage geregelt werden. Nichts geht mehr jedoch auf der Sepp-Herberger-Straße aus Fahrtrichtung Eichen. Der Zubringer auf die Landesstraße 3009 muss vollgesperrt werden. Die Bauzeit beträgt etwa eine Woche. Verkehrsteilnehmer aus Eichen werden gebeten, die Ortsumgehung der B 45 zu nutzen.

 

Der Bürgerbus-Express verbindet alle Stadtteile

Ab 2. Juni wird von Montag bis Samstag „geBUSelt“

„Bitte einsteigen!“ Ab dem 2. Juni wird in Nidderau „geBUSelt“. Mit diesen Slogans weist die Stadt auf Bannern schon seit Tagen auf eine Neuerung für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der „lebendigen Stadt mit Geschichte“ hin. Der neue Bürgerbus-Express beginnt seinen siebenmonatigen Testlauf. Das Angebot verbindet pünktlich zur Eröffnung des Nidderforums alle fünf Stadtteile, drei der vier Bahnhöfe im Stadtgebiet werden direkt angesteuert. Und darüber hinaus hilft der Express, die bestehenden Zeitlücken im Angebot der Kreisverkehrsgesellschaft auf der Buslinie 562 von Erbstadt nach Hanau zu füllen. Die Bürgerpost gibt Fragen und Antworten rund um den Bürgerbus-Express.

Wie lautet die Route?
Vom Pfaffenhof Erbstadt geht es über Eichen, Ostheim und Windecken in die Neue Mitte zum Nidderforum. Von dort aus geht es weiter nach Heldenbergen und über die KuS-Halle zu den Supermärkten im Gewerbegebiet Lindenbäumchen. Über den Bahnhof Nidderau (Heldenbergen) geht es zum Viadukt Windecken, wo die Schleife durch die beiden größten Stadtteile endet. Über Ostheim und Eichen geht es zurück nach Erbstadt. Insgesamt werden auf einer Runde 31 Haltepunkte angefahren, darunter auch neue wie der Bestattungswald.

Wann und wie oft fährt der Bürgerbus?
Von Montag bis Samstag insgesamt sechsmal pro Tag (siehe Fahrplan). Eine komplette Schleife dauert knapp eine Stunde. Von Erbstadt ist man in knapp 20 Minuten, von Eichen in einer Viertelstunde am Nidderforum oder Nidderbad. An Sonn- und Feiertagen verkehrt der Bus nicht.

Was kostet die Fahrt? 
Eine Fahrt kostet einen Euro – unabhängig von der Fahrtstrecke.

Was ist das für ein Bus?
Kein großer Linienbus, aber auch kein Mini-Bus: Es handelt sich um eine Ford Transit Trend Jumbo in Langversion, der von der Firma Stroh betrieben wird. Der Bus hat eigentlich 17 Sitzplätze, zugunsten eines großen Kofferraums zur Unterbringung von Kinderwagen, Rollatoren oder Einkäufen wurden die hintere Sitzreihe ausgebaut und somit die Sitzplätze auf 12 Plätze reduziert. Damit können mobilitätseingeschränkte Personen unter Einstiegshilfe des Busfahrers mitfahren, der Bus ist nicht aber nicht barrierefrei und somit für Rollstuhlfahrer nicht geeignet.

Was passiert zum Auftakt?
Weil es schade wäre, wenn zum Auftakt der Bus überfüllt wäre, setzt die Stadt vom 2. bis einschließlich 15. Juni einen großen Bus ein. Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle Bestattungswald vorerst nicht angefahren werden kann. Der Grund: Der große Bus kann nicht auf den Wertholzplatz einfahren und dort wenden. Am 2. Juni zur Eröffnung des NIdderforums und am 4. Juni zur Einweihung des Stadtplatzes gibt es dafür ein Dankeschön an die Fahrgäste: Aufkleber und Luftballons mit dem Logo des Bürgerbus-Express‘.

Was wünscht sich die Stadt?
Selbstverständlich viele Fahrgäste – und ebenso viele Rückmeldungen. Beim Bürgerbus-Express handelt es sich um einen Testbetrieb bis zum Jahresende. Für Verbesserungsvorschläge und/oder Lob stehen die Mailadresse buergerbus@nidderau.de und die Mailboxtelefonnummer 299-182 zur Verfügung. 

FAHRPLAN


Verpasste Anschlusszüge am Bahnhof Nidderau

Dem AK Nahverkehr ist bekannt, dass vereinzelt Anschlusszüge am Bahnhof Nidderau nicht erreicht werden können. Deshalb wurde eine weitere Onlineumfrage entworfen, mit der verpasste Anschlusszüge gemeldet werden können.
Diese Onlineumfrage kann mehrfach und ohne Zugangscode genutzt werden:
anschlusszug.nidderau.de

Diese Umfrage soll dem AK Nahverkehr einen Überblick darüber verschaffen, wie groß das Problem der verpassten Anschlusszüge ist. Dies ist allerdings nur möglich, wenn die verpassten Anschlusszüge uns von den betroffenen Fahrgästen gemeldet werden.

Ein Tipp für Fahrgäste, die bei Verspätung trotzdem ihren Anschlusszug erreichen möchten:

Sollte abzusehen sein, dass möglicherweise  ein Anschlusszug verpasst wird, kann dem Zugbegleiter / Schaffner des verspäteten Zuges rechtzeitig mitgeteilt werden, dass der jeweilige Fahrgast gerne den Anschlusszug erreichen möchte. Der Zugbegleiter kann dies dann an den Fahrdienstleiter weitergeben und dieser entscheidet, ob der Anschlusszug warten kann bzw. erst später abfährt.


 

Verkehrsverbindungen

Nidderau liegt in einer landschaftlich reizvollen Lage. Die landschaftliche Situation wird durch eine wechselvolle Topografie gekennzeichnet. Der Naturpark "Vogelsberg" sowie der Naturpark "Spessart" sind in jeweils 20-30 Min. mit dem PKW zu erreichen.

Die nächsten Autobahnen sind:

  • die A 66
    in Richtung Wiesbaden und Fulda über den Anschluß Hanau Nord (ca. 7 km bis zur Gemarkungsgrenze)
  • die A 45 (E 41)
    in Richtung Dortmund und Aschaffenburg (Würzburg, Köln) bzw. in Richtung Dortmund und Zürich über den Anschluß Altenstadt (ca. 4 km bis zur Gemarkungsgrenze)
  • die A 3
    in Richtung Köln und Nürnberg (München, Linz) über den Anschluß Hanau (ca. 20 km bis zur Gemarkungsgrenze)
  • die A 5 (E 451)
    in Richtung Bad Hersfeld (Hamburg, Dresden) bzw. in Richtung Gießen über den Anschluß Bad Nauheim (ca. 20 km bis zur Gemarkungsgrenze)
  • die A 5 (E 451)
    in Richtung Basel bzw. in Richtung Darmstadt über den Anschluß Friedberg (ca. 20 km bis zur Gemarkungsgrenze)

Personennahverkehr

  • Bahnlinie 33 (RMV) bzw. 633 (Bahn AG) Hanau - Friedberg
  • Bahnlinie 34 (RMV) bzw. 634 (Bahn AG) Frankfurt - Bad Vilbel - Stockheim
  • Buslinie 562 Hanau - Nidderau
  • Buslinie MKK 45 (RMV) bzw. Nidderau-Linie 2 Stadtverkehr Heldenbergen
  • Buslinie FB 05 (RMV) bzw. L 5 (WVG) Bad Nauheim - Friedberg - Nidderau

Nidderauer Fahrpläne sind bei der Stadtverwaltung im Bürgerbüro und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Wo kann nach Fundsachen gefragt werden,die in Bus oder Bahn vergessen wurden? Info hier...


Fahrplan-Auskünfte

Fahrpläne für Nidderau

Fahrplanauskünfte können Sie auch
direkt über die Internetseite
des RMV oder bei der DB abfragen.

Deutsche Bahn
automatische Fahrplanauskunft
0800-1507090

Deutsche Bahn
Reise Service
Tel. 11861

RMV Mobilitätsberatung
069 / 24 24 80 24
Regionaler Ansprechpartner Nahverkehr
Tel. 0180-194195
 

Schienenwege

In Nidderau kreuzen sich am Bahnhof Nidderau zwei Bahnlinien.

Bahnlinie 33 (RMV) bzw. 633 (Bahn AG) > Hanau-Friedberg. Zu Nidderau gehört an dieser Strecke der Haltepunkt Ostheim.

Bahnlinie 34 (RMV) bzw. 634 (Bahn AG) > Frankfurt - Bad Vilbel - Stockheim. Zu Nidderau gehören an dieser Strecke Windecken und Eichen (a.d. Nidder)


Luftverkehrswege

Der nächste Flughafen ist der Rhein-Main-Flughafen, ein internationaler Großflughafen bei Frankfurt am Main, der etwa 40 km von Nidderau entfernt ist. Er ist über Straße und Schiene gut errreichbar.

Informationen zum geplanten Flughafenausbau sind unter flughafenausbau.moeller-meinecke.de zu finden.


Schifffahrtswege

Hanau liegt an der Verbindung Rhein-Main-Donau und hat einen Hafen, der über alle Einrichtungen zum Löschen und Lagern von Gütern aller Art verfügt. Er ist etwa 15 km von Nidderau entfernt. Die ausgebaute Uferlänge liegt bei 2,8 km, die freigegebene Wassertiefe liegt bei 2,9 m.


Rad- und Wanderwege

Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten in Nidderau.


Online-Pendlernetzwerk

Wollen Sie unentgeltlich Fahrgemeinschaften bilden, um mit dem Auto kostengünstiger nach Nidderau zu gelangen.
Weitere Infos finden Sie hier: www.drive2day.de

[nach oben]